Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vorschau auf die Super League Lausanne vs. Lugano: Wer wahrt die Ungeschlagenheit?

Die Affichen der 7. Runde am Samstagabend: Aufsteiger Lausanne trifft auf den ebenfalls noch ungeschlagenen FC Lugano. Luzern strebt derweil den 1. Sieg an.

Lausanne-Sport will zuhause weiter siegen
Legende: In der Pontaise bislang eine Macht Lausanne-Sport will zuhause auch gegen Lugano siegen. Freshfocus

Dass neben den Young Boys ausgerechnet Lugano und Aufsteiger Lausanne-Sport nach 5 resp. 4 Spielen als einzige Teams noch ungeschlagen sein würden, damit hätten zu Beginn der Saison wohl nicht viele gerechnet. Am Samstagabend treffen die beiden Equipen in der Westschweiz aufeinander.

Besonders im eigenen Stadion war Lausanne in der bisherigen Saison gut in Schuss. Zum Saisonauftakt entschied das Team von Giorgio Contini das wichtige Derby gegen Servette für sich, Anfang Oktober deklassierte der Aufsteiger den FC Zürich auf der Pontaise gleich mit 4:0. Auswärts resultierte aus 2 Spielen jeweils ein Unentschieden.

Es wird dies die Abschiedsvorstellung für Lausanne im altehrwürdigen Stadion sein – ehe der Umzug ins La Tuilière ansteht. Wegen der epidemiologischen Lage kommt für die Romands kein publikumsträchtiger Festakt infrage – stattdessen wollen sie ein sportliches Feuerwerk zünden.

Video
Archiv: Lausanne überfährt den FCZ gleich mit 4:0
Aus sportheute vom 03.10.2020.
abspielen

Fragezeichen wegen Corona-Pause

Das Verfolgerduell des Tabellen-3. gegen den Tabellen-4. ist für beide Teams ein Neustart. Sowohl Lugano als auch Lausanne hatten nach Corona-Fällen zuletzt pausieren müssen.

Bei den Waadtländern waren in dieser Woche 4 Spieler und ein Staff-Mitglied der 1. Mannschaft positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Restdes Teams habe sich aber nicht in Quarantäne begeben müssen.

Luzern strebt ersten Saisonsieg an

Im 2. Spiel am Samstagabend kommt es im Letzigrund zum Duell zwischen dem FC Zürich und dem FC Luzern. Es ist das Duell zwischen Gegnern mit unterschiedlichen Formkurven.

Trotz Corona-Fällen beidseits – beim FCZ sind 2 Profis positiv getestet worden, im FCL einer – kann die Partie wie geplant stattfinden. Die Zürcher konnten zuletzt den Negativtrend stoppen. Das Mittel zum Turnaround war die Entlassung von Trainer Ludovic Magnin. Unter Massimo Rizzo überzeugte der FCZ in 2 Spielen mit neuer Stabilität und dem Punktemaximum.

In eine andere Richtung schlug das Pendel zuletzt unter Fabio Celestini aus. Die Luzerner versuchten mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, geklappt hat es noch nicht. So steht das Team aus der Innerschweiz nach 5 Spielen noch ohne Sieg da.

Video
Archiv: Der FCZ entscheidet den Klassiker gegen Basel für sich
Aus Sport-Clip vom 04.11.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 04.11.2020, 17:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen