Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung FCZ - Xamax
Aus Sport-Clip vom 17.03.2019.
abspielen
Inhalt

Vorstoss auf Rang 4 FCZ genügen gegen Xamax drei Minuten

  • Der FC Zürich schlägt Xamax mit 2:1 und rückt auf den 4. Tabellenrang vor.
  • Benjamin Kololli und Stephen Odey treffen binnen drei Minuten.
  • Hier gibt's die Berichte zu Basel-YB und Thun-Luzern.

Während einer Stunde lief beim FC Zürich überhaupt nichts zusammen. Das Magnin-Team brachte kaum eine Offensivaktion zustande, das Publikum begann unruhig zu werden.

Erst recht, als Pietro Di Nardo Xamax in Führung schoss. Der 29-Jährige lenkte einen Schuss von Raphaël Nuzzolo, der sich auf der rechten Seite sehenswert durchgedribbelt hatte, ins Zürcher Tor ab.

Gegentor als Weckruf

Das 0:1 war offenbar der Weckruf, den die Zürcher benötigten. Das schon zuvor defensiv eingestellte Xamax zog sich noch weiter zurück. Ein Doppelschlag brachte schliesslich die Wende:

  • 73. Minute: Kololli kommt nach einer weiten Flanke aus 7 Metern zum Kopfball. Xamax-Hüter Laurent Walthert fischt den Ball zwar aus der Ecke. Der Kosovare kann aber im 2. Anlauf einnetzen.
  • 76. Minute: Der steil lancierte Kololli setzt sich gegen drei Neuenburger durch und schiebt dann überlegt zu Odey hinüber. Der Nigerianer bezwingt Walthert aus 11 Metern in der linken Ecke.
Video
Odeys Siegtor zum 2:1
Aus Sport-Clip vom 17.03.2019.
abspielen

Xamax konnte im Unterschied zu den Gastgebern nicht reagieren. Der FCZ war dem 3:1 sogar näher als die Neuenburger einem Punktgewinn.

Es war nach zwei Remis der erste FCZ-Sieg über Xamax in dieser Saison. In der Tabelle überholten die Zürcher den FC Luzern und St. Gallen. Xamax bleibt Vorletzter mit 4 Punkten Reserve auf GC.

Sendebezug: SRF zwei, 17.3.19, Super League Goool

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.