Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wo feiert YB den Titel? Deshalb drückt YB dem FCB die Daumen

Bei 23 Punkten Vorsprung ist der YB-Meistertitel nur eine Frage der Zeit. Zuhause wird ihn YB allerdings kaum feiern können.

Nach dem 3:1-Sieg im Nachtragspiel in Luzern haben die Young Boys die Lücke auf das zweitplatzierte Basel wieder auf 23 Zähler ausgebaut. Bei noch 8 ausstehenden Partien bedeutet dies: Ein Remis des FCB reicht YB zum Meistertitel.

Ein Titel gehört gefeiert.
Autor: Loris Benito

Ein erstes Mal könnte es bereits am Samstag soweit sein: Dann treffen die Basler zuhause auf GC. Die YB-Mannschaft wird das FCB-Spiel gemeinsam vor dem Fernseher schauen – und dem grossen Rivalen vom Rhein die Daumen drücken: «Den Titel auf dem Sofa zu feiern wäre unschön», so Djibril Sow. «Deshalb hoffen wir alle auf einen Sieg des FC Basel.»

Wird schon am Samstag gefeiert?

Sollte der Tabellenletzte GC den Coup doch schaffen und YB zum Meister machen, wird in Bern sicher am Samstag schon angestossen: «Ein Titel gehört schliesslich gefeiert», so Verteidiger Loris Benito.

Die grosse Party ist aber so oder so erst am Sonntag geplant. Gewinnt YB nämlich sein Spiel gegen den FC Zürich, ist das Resultat des FCB Makulatur. Für die daheimgebliebenen Fans gibt's ein Public Viewing im Stade de Suisse – und nach der Heimkehr der Helden stünde die Meisterfeier an.

Wird der 28. April erneut zum YB-Tag?

Auch wenn YB in Zürich verliert, ist es übrigens sehr unwahrscheinlich, dass der Meister seinen 2. Titel in Folge zuhause feiern kann: Nach dem Auswärtsspiel in Zürich steht ein weiteres in Neuenburg an. Nur wenn YB beide Partien verliert und Basel gleichzeitig GC und danach Sion besiegt, bleibt das Meisterrennen bis zum 28. April und dem YB-Heimspiel gegen Lugano offen.

Der 28. April? Da dürften bei allen Fans von Gelb-Schwarz schönste Erinnerungen aufkommen: Denn den Titel 2018 feierten die Berner just an diesem Datum durch einen dramatischen 2:1-Sieg gegen Luzern – vor heimischem Publikum.

Legende: Video 2018: YB schlägt Luzern 2:1 und ist Schweizer Meister abspielen. Laufzeit 05:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.04.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.04.2019, 20:10 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Ansermoz (ansermoz76)
    Ich bin FCB Fan und muss neidlos und respektvoll die Leistung von YB anerkennen. Sie sind verdient zum zweiten Mal Meister geworden. Gratulation in die Bundesstaat!
    Der FCB hat derweil auch keine schlechte Saison gespielt, nur 4 Mal verloren. Den Absturz, den viel sehen (wollen), sehe ich nicht, nur einfach, dass halt ein anderes Team (YB) diese Saison klar stärker war.
    Ich bin gespannt, wie es nächste Saison aussieht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Roger Gasser (allesrotscher)
    Man kann einem Club den Meister gönnen, Den Abstieg gönnt man aber besser niemandem
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz (Saibot Zrem)
    2ÖI mau nach enang meischter!!
    I GLOUB I TRÖIMÄ!!
    Wie hei mir letscht jahr gfiiret u nie im läbä hätt i dänkt, das bärn 12monet speter wieder dr bundesplatz wird inää u dnacht ir stadt zum tag wird wärdä!!!
    Hopp Yb!!
    Lueget dass dr am sunnti verlüret, de chöi mer dahei meischter wärdä..!
    Irgendeinisch fingt dsglück eim, viellech nume ganz ä schmale spaut...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen