Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Thomas Häberli
Legende: Weckt sein Erfolg Begehrlichkeiten? Thomas Häberli. Keystone
Inhalt

YBs Angstgegner Wie Luzern der Bumerang treffen könnte

Der FC Luzern ist diese Saison unbestritten YBs Angstgegner. Neben dem Platz zittert dabei eher Luzern vor den Bernern.

Sportlich gesehen tritt Luzern YB mit breiter Brust entgegen. 2 der bisherigen 3 Saison-Duelle konnte man für sich entscheiden. Auch an der sportlichen Entwicklung unter Thomas Häberli fanden die Innerschweizer zuletzt Gefallen.

Gladbach und die Gerüchteküche

Doch genau letzteres könnte im Sommer auf Luzern zurückkommen. Ein Blick in die Gerüchteküche:

  • Am 2. April wurde bekannt, dass Dieter Hecking Borussia Mönchengladbach ab Sommer nicht mehr zur Verfügung stehen wird.
  • Sofort wurden in Deutschland Gerüchte laut, dass YBs Gerardo Seoane möglicher Nachfolger in Gladbach werden könnte. Unter anderem berichtete der kicker über das Interesse der Borussia an Seoane. YB stünde im Sommer ohne Trainer da.
  • Hier kommt Häberli ins Spiel. Die YB-Legende machte ihre ersten Trainerschritte beim BSC, war dort U18- und U21-Trainer sowie Co-Trainer des Fanionteams. Überzeugt er bei Luzern weiter, könnte er gut auf YBs Liste figurieren.

So würde sich die Geschichte vom letzten Sommer, als bereits Seoane zu YB abwanderte, wiederholen. Einziger Unterschied ist, dass Häberli noch leichter zu holen wäre, da sein Vertrag im Sommer ausläuft. Zuerst soll sich für Luzern allerdings eine andere Geschichte wiederholen: Diejenige der Siege gegen YB.

Sendebezug: SRF zwei, «Super League – Goool», 31.03.2019 18:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.