Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürcher mit starker Effizienz 7 Torschüsse, 5 Treffer: FCZ in Luzern eiskalt

Legende: Video Zusammenfassung Luzern - FCZ abspielen. Laufzeit 09:13 Minuten.
Aus Super League - Goool vom 04.11.2018.
  • Ein effizienter FC Zürich gewinnt in Luzern diskussionslos mit 5:2.
  • Für den FCZ ist es der erste Sieg nach zuletzt einer Niederlage und drei Unentschieden.
  • Basel und St. Gallen feiern knappe Siege gegen Lugano und Sion.

Die mögliche Schlüsselszene der Partie ereignete sich bereits nach wenigen Minuten. Nach einem Luzerner Eckball ging FCL-Stürmer Pascal Schürpf zu Boden. Pa Modou hatte ihn intensiv mit den Armen bearbeitet. Die Frage ist: Haben beide gleich stark mit den Armen nachgeholfen oder wäre ein Penalty gerechtfertigt gewesen?

Schiedsrichter Nikolaj Hänni verzichtete auf einen Pfiff. Die Folge war fatal für Luzern, denn im Gegenstoss erzielte Toni Domgjoni das 1:0 für die Gäste. Bevor der Zürcher den Ball ins Tor zirkelte, hatte sich der 20-Jährige mit Salim Khelifi gekonnt durch die Luzerner Abwehr kombiniert.

Legende: Video Penaltyszene auf der einen, Tor auf der anderen Seite abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.11.2018.

Die frühe FCZ-Führung (5.) war die Initialzündung für eine attraktive erste Halbzeit. Luzern nutzte seine Feldvorteile in der 22. Minute zum Ausgleich, als Blessing Eleke Domgjoni und auch FCZ-Goalie Yanick Brecher alt aussehen liess.

Die Freude beim Heimteam hielt aber nicht lange. Nur 5 Minuten nach dem 1:1 schüttelte Stephen Odey zwei gegnerische Verteidiger ab und markierte im Alleingang das 2:1 für den FCZ.

Luzern läuft ins offene Messer

Nach der Pause flachte das Spiel ab, Luzern fand im Angriff keine Lösungen. Und die Zürcher? Sie nutzten ihre vereinzelten Angriffe gnadenlos aus. Zuerst Benjamin Kololli (70.), dann Antonio Marchesano (73.). Das 2:4 durch den eingewechselten Ruben Vargas (90.) sowie Adrian Winters 5:2 (91.) waren nur noch Resultatkosmetik.

Dank dem Sieg überholt der FCZ in der Tabelle Thun und findet sich neu auf Platz 3. Der Vorsprung auf Luzern beträgt 5 Punkte.

Sendebezug: SRF zwei, Super League Goool, 04.11.2018, 18:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Epprecht (Rolf Epprecht)
    Marjonettenschauspiel anstatt Fussballspiel des FCL. Bei jedem „Schubser“ wurde reklamiert! Schürpf war der Hauptdarsteller! René Weiler würde lieber seine Spieler kritisieren als im Doppelpass den FC Bayern München. Kampf alleine genügt nicht, man sollte auch noch ein bisschen Fussball spielen. Das war heute nichts von den Leutenstädter..! Aber was noch nicht ist, kann ja noch kommen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christian Graf (Christian Graf)
    5 Tore in Luzern sehr schön und effektiv. Hinten aber teilweise schlecht gestanden. In der ersten Halbzeit zweimal Glück, SR Hänni bewertet zwei Szenen im Zürcher Strafraum als nicht regelwidrig, kann man auch anderst sehen. Insgesamt aber verdienter Sieg, 3 Punkte aus der Innerschweiz geholt. Das gibt hoffentlich Energie und Mut für europäische Aufgaben. Hopp FCZ!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sa Ma (Grotto)
    Es ist immer wieder erstaunlich,warum es dem FC.Luzern nie gelingt wieder einmal über sich hinaus zu wachsen.Es ist einfach nur traurig, Punkt......
    Ablehnen den Kommentar ablehnen