Zum Inhalt springen
Inhalt

Zweiter Saisonsieg Stürmischer FCZ überfordert GC

Der FC Zürich gewinnt das Derby dank einer offensiv überzeugenden 2. Halbzeit und übernimmt damit die Tabellenspitze.

  • Der FCZ gewinnt das 271. Zürcher Derby 2:0 und übernimmt mit dem 2. Sieg im 2. Spiel die Tabellenführung.
  • Adrian Winter und Stephen Odey heissen die Torschützen.
  • Im anderen Spiel muss sich der FCB mit einem 1:1 gegen Xamax begnügen.

Fast eine ganze Halbzeit hatte sich der FCZ vor den 16'400 Zuschauern im Letzigrund abgemüht. Die vielen hohen Bälle aus der eigenen Platzhälfte fanden keine Abnehmer, das hohe Pressing von GC machte ihm zu schaffen.

Erst nach 43 Minuten kombinierte sich das Team von Ludovic Magnin ein erstes Mal gefährlich vors Tor. Und auch wenn Marco Schönbächler mit seinem Abschluss noch scheiterte, war die Aktion doch ein Weckruf.

Odey, der torgefährliche Ersatzmann

Mit dem ersten Angriff nach der Pause gelang Adrian Winter das wunderbare Führungstor – ein Volleyschuss aus der Drehung (47.). Und nach zwei weiteren FCZ-Topchancen spitzelte Stephen Odey den Ball zum 2:0 ins Tor (62.). Der Nigerianer rückte im Sturm für den angeschlagenen Michael Frey ins Team.

Legende: Video Drehung, Volley, Tor – Winter trifft herrlich abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.07.2018.

Die Grasshoppers wurden in dieser Phase für ihre Passivität bestraft. Und als sie danach selbst mehr Vorwärtsdrang zeigten, scheiterten sie immer wieder an Yannick Brecher: Der FCZ-Goalie liess sie mit seinen Paraden verzweifeln, unter anderem beim Lob von Shani Tarashaj aus 45 Metern (67.).

Mit dem 2. Sieg im 2. Spiel übernimmt der FC Zürich in der Super League die Leaderposition, Stadtrivale GC wiederum ist nach der 2. Niederlage ganz am anderen Ende der Tabelle zu finden.

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 28.07.2018, 22:35 Uhr.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Leuenberger (hansle)
    GC, die einzige Mannschaft, die nach zwei Runden kein Tor zustande bringt. GC, eine Mannschaft, die seit Jahren kaum Tore schiesst. Würde Ronaldo zu GC wechseln, er würde keine Tore mehr schiessen. Ja, ohne Tore wird man auch in der Challenge Liga das Tabellenende zieren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mario Henz (ME-PHI-STO)
    Es wird schwierig? Es sind zwei Runden gespielt. Come on....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Epprecht (Rolf Epprecht)
    @Gadient Was schreiben Sie da für ein „Fusel“ Herr Gadient! Die Realität vom FCZ gegenüber dem Grasshopper-Club liegt darin, dass die Stadtzürcher nicht von Meister sprechen, lediglich in dieser Saison unter die ersten 3 zu kommen...! Mehr nicht...!!! Chauvinisten sind die „Goldküsten-Boys“ mit einem Trainer, der noch nicht viel bewegen konnte, ausser sein grosses Maulwerk immer wieder viel zu weit aufzumachen! GC, steigt doch endlich einmal vom „hohen Ross“ herunter! Vielen Dank.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen