Zum Inhalt springen

Header

Video
Finnland - Russland: Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 16.06.2021.
abspielen
Inhalt

2. Spiel der Gruppe B Russland bezwingt Finnland knapp

  • Russland kommt an der EM zu seinem ersten Sieg. Das Team setzt sich in St. Petersburg im Spiel der Gruppe B gegen Finnland 1:0 durch.
  • Das entscheidende Tor schiesst Alexej Mirantschuk mit einem herrlichen Schlenzer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit.
  • Nach je zwei Partien weisen Russland und Finnland, das im ersten Spiel gegen Dänemark 1:0 siegte, je drei Punkte auf.

Am Mittwoch erinnerten die Finnen noch einmal an die schrecklichen Szenen in ihrem Spiel gegen Dänemark. «Get well Christian!», prangte als Schriftzug auf den Aufwärmtrikots der Finnen, die angesichts des Herzstillstands von Dänen-Star Christian Eriksen ihren ersten EM-Sieg kaum hatten geniessen können.

Tor von Finnland aberkannt

Vor 34'067 Zuschauern in St. Petersburg bemühten sich aber vor allem Teemu Pukki und sein Sturmpartner Joel Pohjanpalo von Anfang an, für wirkliche Partystimmung zu sorgen. Bereits in der dritten Minute flog Pohjanpalo in eine Flanke und köpfelte zum vermeintlichen 1:0 ein – der VAR stellte aber eine hauchdünne Abseitsstellung fest.

Video
Finnland - Russland: Livehighlights
Aus Sport-Clip vom 16.06.2021.
abspielen

Die Russen benötigten ein wenig Zeit, um ins Spiel zu finden, kamen dann aber in einer zunehmend unterhaltsamen Partie zu einer ganzen Reihe an Chancen, der starke Leverkusener Torwart Lukas Hradecky hatte reichlich Arbeit. Magomed Osdojew (10.) schoss aus bester Position über das Tor, Sturmtank Artjom Dsjuba (13.) traf den Pfosten – allerdings aus Abseitsposition.

Kurz vor der Pause fiel der herrliche Führungstreffer: Der bis dahin schon sehr auffällige Alexej Mirantschuk nahm den Ball im Strafraum auf kleinstem Raum an und zirkelte ihn an mehreren Abwehrspieler vorbei in den Winkel.

Video
Mirantschuk trifft herrlich zum 1:0
Aus Sport-Clip vom 16.06.2021.
abspielen

Leistungssteigerung der Finnen reicht nicht

Finnland zeigte sich keineswegs schockiert und lieferte dem grossen Nachbarn nach der Pause ein durchaus attraktives Duell auf Augenhöhe. Vor allem Pukki übernahm die Initiative, verpasste in der 54. Minute aber knapp.

In der Defensive agierten die Finnen nicht so kompakt und sicher wie noch gegen Dänemark, den schnellen russischen Angreifern boten sich immer wieder Lücken. Dem eingewechselten Rifat Schemaletdinow (66.) fehlten bei einem Schuss im Strafraum nur Zentimeter zur frühzeitigen Entscheidung. Mit einer Glanztat gegen Daler Kusjajew (72.) hielt Hradecky die Finnen noch im Rennen.

Video
Hannu Tihinen träumt von Achtelfinalduell gegen die Schweiz
Aus Sport-Clip vom 16.06.2021.
abspielen

So geht es weiter

Finnland muss im letzten Gruppenspiel in St. Petersburg gegen den Favoriten Belgien antreten. Das Spiel findet am 21. Juni um 21:00 Uhr statt. Zeitgleich treffen die Russen in Kopenhagen auf Dänemark. Beide Spiele gibt's wie gewohnt bei SRF zu sehen.

SRF zwei, sportlive, 16.06.2021, 14:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.