Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Finnland - Dänemark
Aus Sport-Clip vom 12.06.2021.
abspielen
Inhalt

Bei Eriksen-Drama Finnland gewinnt EM-Premiere gegen Dänemark

  • Finnland gewinnt an der EURO 2020 in Kopenhagen gegen Dänemark 1:0.
  • Weil der Däne Christian Eriksen auf dem Platz zusammenbricht, muss das Spiel kurz vor der Pause für fast 2 Stunden unterbrochen werden.
  • Für Finnland ist das Auftaktspiel in der Gruppe B der erste Auftritt an einem grossen Turnier überhaupt.
  • Im Abendspiel liess Belgien Russland beim 3:0 keine Chance.

Überschattet wurde das erste Spiel der EM-Gruppe B vom Kollaps des Dänen Christian Eriksen. Kurz vor der Pause war der 29-Jährige zusammengebrochen und nach minutenlangen Reanimationsversuchen ins Spital gebracht worden.

Gemäss Peter Möller, dem Direktor des dänischen Verbands, hätten die Spieler via Videocall mit Eriksen gesprochen und sich anschliessend für eine Weiterführung der Partie ausgesprochen. Mit knapp zweistündiger Verspätung wurde das Spiel in Kopenhagen wieder aufgenommen, gemäss Uefa auf Wunsch beider Teams.

Pohjanpalo kompromisslos, Höjbjerg nicht

Mit dem ersten Abschluss seines Teams brachte Joel Pohjanpalo Finnland in Führung: Der von Leverkusen an Union Berlin ausgeliehene Stürmer traf nach einer Flanke von Jere Uronen wuchtig per Kopf (60.). Sein Jubel fiel den Umständen entsprechend verhalten aus.

In der Folge suchten die Dänen den Ausgleich. Nur gut 10 Minuten später erhielten sie dazu eine Top-Chance: Yussuf Poulsen wurde nach einer Intervention im Strafraum ein Elfmeter zugesprochen. Pierre-Emile Höjbjerg übernahm die Ausführung – und scheiterte mit seinem schwach getretenen Penalty an Finnland-Goalie Lukas Hradecky.

Trotz deutlichem Chancenplus und am Ende 22 Schüssen waren die favorisierten Dänen zu keiner Reaktion mehr fähig. Dem Team von Trainer Kasper Hjulmand darf aufgrund der Umstände aber kein Vorwurf gemacht werden.

Kritik an Spielfortsetzung: So reagiert die Uefa

Box aufklappenBox zuklappen

Der europäische Fussballverband (Uefa) hat als Reaktion auf die Kritik an der Fortsetzung der EM-Partie zwischen Dänemark und Finnland auf Artikel 29 das Regelwerks verwiesen:

«Wenn ein Spiel nicht beginnen oder zu Ende gespielt werden kann, wird das komplette Spiel oder die verbleibende Spielzeit nach den Regularien am kommenden Tag ausgetragen.»

Darin geht es allerdings lediglich um das Prozedere bei einer Neuansetzung, Ausnahmesituationen wie in Kopenhagen werden nicht thematisiert.

Finnland derweil blieb über die gesamten 90 Minuten bei einem Abschluss und feierte bei seinem EURO-Debüt gleich den ersten Sieg. Zuvor hatte das Team gegen «Danish Dynamite» in 21 Spielen in Folge nicht gewonnen.

Dänen verzweifeln an Finnland-Mauer

In den Startminuten der 1. Halbzeit hatten die Dänen den EM-Neuling regelrecht eingeschnürt und eine Angriffswelle um die andere anrollen lassen. Die Finnen wehrten sich tapfer und konnten sich auf ihren Goalie Hradecky verlassen: Der Leverkusen-Legionär musste mehrmals spektakulär eingreifen.

Im Abendspiel bezwang Gruppenfavorit Belgien in St. Petersburg Russland mit 3:0.

So geht es weiter

Finnland trifft am kommenden Mittwoch in seinem 2. Gruppenspiel auf Russland. Mit einem weiteren Sieg steht «Suomi» wohl schon in der K.o.-Runde. Dänemark muss am Donnerstag gegen Belgien punkten, sonst droht bereits das Vorrundenaus.

SRF zwei, sportlive, 12.06.21, 17:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ronny Nemetz  (RonnyRonson)
    Ich finde den Sieg von Finnland komplett daneben. Ich hätte zumindest noch ein Eigentor geschossen. Der Sieg ist für mich nicht verdient. Zuerst lässt man die Dänen noch den Teamkollegen abschirmen weil Verantwortliche zu dumm sind einen künstlichen Sichtschutz zu machen und dann gewinnt noch Finnland. Das passt zu UEFA und FIFA. Sorry. Das Spiel und die Entscheidungen waren wie das Jahr 2020. EINE KATASTROPHE. No go
    1. Antwort von Jo Egli  (Jolly)
      Wieso war das Jahr 2020 eine Katastrophe?
      Wieso soll der Sieg der Finnen komplett daneben sein ?
      Was kann die Uefa und die FIFA dafür ?
      Sorry, aber Ihr Kommentar hat null Sachverstand
    2. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @nemetz: die sache mit dem sichtschutz mag ja stimmen. aber sonst habe ich noch selten einen grösseren schwachsinn gelesen! beide teams gaben ihr einverständnis zum weiterspielen. glauben sie ernsthaft, dass diese szenen beim gegner, in dem fall den finnen, wirklich spurlos vorbei gehen?! wer die tore nicht macht kriegt sie irgendwann mal.
  • Kommentar von Markus Feierabend  (Quantenmechanik)
    Gestern war nur wichtig dass Erikson überlebte! Alles andere tritt in den unwichtigen Hintergrund.
  • Kommentar von Martin Meier  (mameschnue)
    Wenn der "Kleine" gegen den "Grossen" gewinnt, tut er das - logischerweise - nicht unbedingt mit toll anzusehendem Fussball (Ausnahme: Winti gegen Basel!). Übel nehmen kann man das den "Kleinen" nicht, schön, dass es immer wieder Überraschungen gibt.