Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Der Teamarzt über Eriksen «Wir haben es geschafft, ihn zurückzuholen»

Die Teamkollegen schirmten Christian Eriksen bei der medizinischen Erstversorgung solidarisch ab.
Legende: Bange Momente für das dänische Team Die Teamkollegen schirmten Christian Eriksen bei der medizinischen Erstversorgung solidarisch ab. imago images
  • Der Teamarzt der Dänen schildert, wie er die bangen Momente unmittelbar nach Christian Eriksens Zusammenbruch erlebt hat.
  • Der inzwischen stabile Inter-Spieler hat sich am Sonntagmorgen bei seinen Teamkollegen gemeldet.
  • Am Tag nach dem Vorfall und dem anschliessenden 0:1 gegen Finnland schottet sich das dänische Nationalteam etwas ab.

Kurz vor der Pause war Dänemarks Christian Eriksen am Samstag in Kopenhagen im EURO-Spiel gegen Finnland auf dem Platz unvermittelt zusammengebrochen.

Martin Boesen, der Teamarzt der betroffenen Mannschaft, hat den dramatischen Kampf um das Leben des 29-Jährigen aus nächster Nähe miterlebt und das Geschehen hinterher in eindringlichen Worten beschrieben.

«Er lag auf der Seite, atmete und hatte auch Puls. Aber plötzlich änderte sich das, und wir haben mit der Herzmassage begonnen», sagte Boesen Stunden später und im Anschluss an das wiederaufgenommene Skandinavien-Duell, das EM-Debütant Finnland überraschend mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Boesen führt weiter und mit grosser Erleichterung aus: «Wir haben es geschafft, ihn zurückzuholen.»

Video
Dänemarks Verbandsdirektor Möller: «Christian geht es gut»
Aus Sport-Clip vom 12.06.2021.
abspielen

Beispiellose Hilfe auf dem Platz

Obwohl er selbst die Szene nicht gesehen habe, sei Eriksen «ganz offensichtlich bewusstlos» gewesen, betont Boesen. Die Hilfe sei «sehr schnell und koordiniert gewesen» – und dadurch lebensrettend für den Dänen.

Inzwischen liegt der Starspieler von Inter Mailand in stabilem Zustand in einem Krankenhaus in Kopenhagen. Bei einem Gespräch am Sonntagmorgen habe Eriksen seinen Mannschaftskollegen seine Grüsse ausgerichtet, teilte der dänische Fussballverband DBU mit.

Kritik an Spielfortsetzung: So reagiert die Uefa

Box aufklappenBox zuklappen

Der europäische Fussballverband (Uefa) hat als Reaktion auf die Kritik an der Fortsetzung der EM-Partie zwischen Dänemark und Finnland auf Artikel 29 das Regelwerks verwiesen:

«Wenn ein Spiel nicht beginnen oder zu Ende gespielt werden kann, wird das komplette Spiel oder die verbleibende Spielzeit nach den Regularien am kommenden Tag ausgetragen.»

Darin geht es allerdings lediglich um das Prozedere bei einer Neuansetzung, Ausnahmesituationen wie in Kopenhagen werden nicht thematisiert.

Nach Angaben von Inter Mailands Geschäftsführer Beppe Marotta soll der Mittelfeldakteur noch am Samstagabend schon wenige Stunden nach seinem Kollaps ein Zeichen von sich gegeben haben. «Es geht ihm sehr viel besser. Das Schöne ist, dass er eine Nachricht in unseren internen Inter-Chat geschickt hat. Er hat die Mannschaft beruhigt und gesagt, dass er bald zurück sein wird», sagte Marotta im italienischen TV-Sender Sky Sport.

Video
Bangen um Eriksen nach Zusammenbruch
Aus Sport-Clip vom 12.06.2021.
abspielen

Dänen schotten sich etwas ab

Dänemarks Nationalteam will den Tag nach den aufwühlenden Ereignissen etwas ruhiger angehen. Das für Sonntag geplante Training fällt aus, auch alle Medienaktivitäten wurden gestrichen. Der Landes-Verband hat seinen Spielern inzwischen auch psychologische Hilfe angeboten.

SRF zwei, sportlive, 12.06.2021 17:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Christen  (MC84)
    Ich danke an allen die schnell gehandelt haben. An die Spieler von den Dänen und auch Finnen die schnell die hand hoben für die Sanitäter, der Schirri der auch schnell gemerkt hat und die Teamärzte für ihr schnelles handeln.
    Wünsche Eriksen eine gute und schnelle genesung
    1. Antwort von Marcel Maurer  (alvarar)
      Dem kann ich mir nur von Herzen anschließen.