Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Clint Capela und Superstar James Harden schauen dem Ball hinterher.
Legende: Den Sieg vor Augen Der Schweizer Clint Capela (links) und Superstar James Harden fanden gegen Chicago je länger desto besser ins Spiel. Keystone
Inhalt

Mini-Saisondebüt für Sefolosha Capela mit dem nächsten «Double-Double»

Houston und mit ihm der Romand Clint Capela hat in der NBA dank einem 96:88 in Chicago sein Versprechen eingelöst.

Gegen Brooklyn hatte Houston in der Nacht auf Samstag seinen schwachen Saisonstart aufhalten können. Als Auftakt zu «etwas Grossem» interpretierte Clint Capela hinterher den 119:111-Erfolg über die Nets.

Tatsächlich konnten seine Rockets bei Chicago prompt nachlegen. Das 96:88 bedeutete den erst 3. Saisonsieg im 8. Meisterschaftsspiel. Zur Halbzeit hatten die Gäste noch mit 54:56 zurückgelegen, ehe sie mit einem überragenden 3. Viertel (21:7) den Bulls den Wind aus den Segeln nahmen.

Sefolosha ohne Wirkung

Houston-Superstar James Harden steuerte bei seiner Rückkehr 25 Punkte bei. Wegen Schmerzen in der linken Kniesehne hatte er 3 Spiele aussetzen müssen. Clint Capela war mit 12 Punkten zwar etwas weniger ertragsreich als zuletzt. Mit zusätzlichen 12 Rebounds buchte der 24-Jährige jedoch sein 5. «Double-Double» in Folge.

Diskret blieb Thabo Sefolosha bei seinem ersten Saison-Einsatz für Utah. Dieser dauerte für den Romand ganze 3 Minuten und warf nichts Zählbares ab. Seine Jazz bezogen bei Denver denn auch eine klare 88:103-Niederlage.