Zum Inhalt springen

Header

Video
«Steingruber hat dem Trainer den Rücken gestärkt»
Aus Sport-Clip vom 01.09.2021.
abspielen
Inhalt

SRF-Experte Roman Schweizer «Steingruber wird sich fragen, ob sie die Karriere beenden soll»

Die Entlassung des Kunstturn-Trainerstabs hat auch Auswirkungen auf Giulia Steingruber.

Am Mittwochmittag liess der Schweizerische Turnverband STV die Katze aus dem Sack: Er teilte mit, dass man die Zusammenarbeit mit dem Trainerstab rund um Chefcoach Fabien Martin per sofort beenden werde.

Der Entscheid sei einerseits aufgrund der Missbrauchsvorwürfe ehemaliger Athletinnen gefällt worden. Andererseits wolle man vor dem Hintergrund der sportlichen Situation einen Neubeginn lancieren, so die Verantwortlichen des STV an der Medienkonferenz. Die Rede war von einer stagnierenden Leistungsentwicklung.

Man muss auf die Turnerinnen eingehen und ihr Wohl in den Vordergrund stellen.
Autor: Roman SchweizerKunstturn-Experte bei SRF

Damit der grosse Befreiungsschlag des STV gelingt, brauche es aber mehr, ist Roman Schweizer, Kunstturn-Experte von SRF, überzeugt: «Es ist klar, dass es in diesem Spitzensport eine gewisse Härte benötigt. Aber es geht um die Art und Weise, ganz egal auf welcher Stufe. Man muss auf die Turnerinnen eingehen und ihr Wohl in den Vordergrund stellen.»

Video
Kunstturn-Experte spricht über den Knall im STV
Aus Sport-Clip vom 01.09.2021.
abspielen

Fragezeichen bei Steingruber

Aufgrund der längerfristigen Planung des STV geniessen die Olympischen Spiele 2024 in Sachen Vorbereitung wohl keine grosse Beachtung – der Fokus soll auf Los Angeles 2028 gelegt werden. Und dann mit einer kompletten Mannschaft. «In der Vergangenheit hatten wir jeweils einzelne Stars, die Breite war nicht vorhanden», so Schweizer. «Das soll sich nun ändern. Aber es braucht Geduld.»

Das Out von Martin ist vor allem für Giulia Steingruber ein Nackenschlag. Unter Martins Führung hat die 27-jährige Gossauerin grosse Erfolge gefeiert. Zuletzt hatte sie ihm stets den Rücken gestärkt. «Sie wollte mit ihm weiterhin zusammenarbeiten. Nun stellt sich die Frage, ob sie sich nochmals motivieren kann oder ob sie ihre Karriere beenden wird.»

Rendez-vous, 01.09.2021, 12:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ernesto Asher Meng  (Ashi Ernesto)
    Es tut mir sehr Leid für Giulia Steingruber. Wie sie sich entscheidet, es ist für Sie sicher sehr hart. Gerade weil Sie unter diesen Schin..Trainer Erfolge feiern durfte, wird es für Sie sehr schwer. Hoffe, dass Sie es gut sein lässt. Sie hat diese Tortur durchgehalten, andere Frauen sind gescheitert. Giulia will sicher nicht ihren gescheiterten Kolleginnen in den Rücken fallen. Es ist bewiesen, dass zuviel passiert ist,nicht nur im Ostblock, nein hier in Magglingen. Hoffe auf harte Bestrafungen
  • Kommentar von Urs Schärer  (Schärer)
    Warum nur, hat Frau STEINGRUBER hier nicht mitgemacht bei der Anschwärzung des Trainer Stabes? Ich glaube schon, dass es, wenn man Erfolg haben will und dies im turnen, eine gewisse Härte dazu gehört um erfolgreich zu sein. Mit der gewünschten neu Orientierung des STV glaube ich kaum, dass die Schweiz je eine Mannschaft der Frauen an die olympischen Spiele entsenden wird. Ich bin auch für Anstand im Training aber Härte gehört dazu, wenn man erfolgreich sein will!
    1. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Härte schon aber keine Schikanen und Beleidigungen!
    2. Antwort von Heiko Gisko  (HGisko)
      In der rhythmischen Sportgymnastik und im Kunstturnen sind die Anforderungen auf internat. Niveau derart hoch, dass Widerstandsschwellen überwunden werden müssen, die bis hin zur Aufgabe des willentlichen Ichs gehen können. Die Öffentlichkeit will Medaillen.Die Frage ist, ob die auch mit „weichen“ Trainingsformen erreicht werden können und was uns wichtger ist: Medaillen oder Menschen. Empfehlung Doku über die Russin Margarita Mamun, Olympiasiegerin: https://youtu.be/cgEwFJMM4vY