Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung 7. Etappe Frauen
Aus Sport-Clip vom 05.01.2020.
abspielen
Inhalt

Finale im Val di Fiemme Johaug gewinnt zum 3. Mal die Tour de Ski

Auf der Schlussetappe hoch zur Alpe Cermis ist gegen die Norwegerin Therese Johaug kein Kraut gewachsen.

Mit einer Machtdemonstration hat Therese Johaug zum 3. Mal nach 2014 und 2016 die Tour de Ski gewonnen. Auf der letzten Etappe im Val di Fiemme führte die Norwegerin die Entscheidung wie erwartet zu Beginn des Anstiegs hoch zur Alpe Cermis herbei.

Keine kann Johaug folgen

Nachdem sie im erstmals als Massenstart ausgetragenen Rennen bereits in der Fläche das Tempo vorgegeben hatte, erhöhte Johaug in der Steigung die Kadenz und schüttelte innert Kürze die gesamte Konkurrenz ab.

Das Ziel erreichte sie mit rund 50 Sekunden Vorsprung auf die Tageszweite Heidi Weng. Im Kampf um Platz 2 im Gesamtklassement konnte Ingvild Östberg die Russin Natalia Neprjajewa nicht mehr abfangen.

Video
Johaug lässt sich auf der Zielgeraden feiern
Aus Sport-Clip vom 05.01.2020.
abspielen

Van der Graaff mit starkem Finish

Die Schweizer Sprint-Spezialistin Laurien van der Graaff lieferte im steilen Gelände eine starke Leistung ab und wurde zum Abschluss der Tour 28. In der Tour-Endabrechnung klassierte sie sich auf Platz 25.

Video
Van der Graaff: «Hatte mir den Anstieg schlimmer vorgestellt»
Aus Sport-Clip vom 05.01.2020.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.01.2020, 13:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Lars Nilsson  (lars.nilsson@gmx.ch)
    Clostebol und Asthma lässt grüssen. Es gibt +100 nicht-nachweisbaren Dopingmittel....wenn man weiss wie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Nach Ihrer Definition von "Dopingmittel" wäre ich wohl längstens lebenslang hinter Gitter gelandet wegen Dopingmittel in Babynahrung vor meinen ersten Schritten im Leben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Edwin Schaltegger  (Edwin Schaltegger)
      Es ist völlig unfair und unsportlich so einen generellen Dopingverdacht auszusprechen. Jeder Tour de Ski "Finisher" verdient grössten Respekt. Diese Sportler/innen trainieren extrem hart. Als ehemaliger Worldloppet- und Volksläufer weiss ich wovon ich spreche. Herzliche Gratulation an alle Langläufer/innen welche diese spannende Tour de Ski absolviert haben. Dario Cologna (33 jährig!) und Laurien van der Graaff (als Sprinterin!) zeigten eine hervorragende Leistung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Marta Gfeller  (Gfeller)
      @Schaltegger: Keine Frage trainieren die Sportler viel und hart, tut aber nichts zur Sache, wenn man zu unlauteren Mittel greift. Sie machen sich etwas vor, wenn Sie glauben, dass man heute im Ausdauersport oder der Leichtathletik ohne Doping gewinnen könnte. Dass häufig Länder mit unglaubwürdigen Dopingagenturen gewinnen (Jamaika, Norwegen, etc.), ist ein überdeutliches Indiz!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen