Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Chris Froome mit zum Boden gesenkten Kopf.
Legende: Chris Froome Der Brite muss sich auf eine lange Phase der Rehabilitation einstellen. imago images
Inhalt

3 Wochen nach Horror-Sturz Froome aus dem Spital entlassen

Einen Tag vor dem Start zur 106. Tour de France gibt es für den verunfallten Chris Froome erfreuliche Neuigkeiten.

Chris Froome konnte 3 Wochen nach seinem fürchterlichen Sturz das Spital verlassen. Der Ineos-Profi war Mitte Juni bei der Streckenbesichtigung zum Dauphiné-Zeitfahren mit 54 km/h gegen eine Hauswand geprallt. Er erlitt dabei mehrere Knochenbrüche und musste operiert werden.

Dave Brailsford, der Teamchef des Briten, lieferte am Freitag folgendes Update: «Froome hat das Spital gestern verlassen und ist zuhause. Das war ein grosser Schritt. Er hat seine Füsse auf den Boden gestellt, zum ersten Mal seit langer Zeit. Ihm geht es soweit gut.»

Comeback-Zeitpunkt bleibt offen

Der 4-fache Tour-de-France-Champion gehört bei der diesjährigen «Grande Boucle» zu den grossen Abwesenden, von denen es mehrere gibt. Die 106. Ausgabe der Rundfahrt startet am Samstag in Brüssel und führt über 194 km. Die Ausgangslage ist so offen wie zuletzt selten.

Wann Froome in den Rennsattel zurückkehren kann, lässt sich noch nicht abschätzen.

Legende: Video Archiv: Froomes Arzt hatte schon bald Entwarnung geben können abspielen. Laufzeit 00:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.06.2019.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.