Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Etappensieger Mäder und Schmid Erste Schweizer Giro-Doublette in diesem Jahrtausend

Nach gut der Häfte der Giro-Etappen hat die Schweiz dank Gino Mäder und Mauro Schmid schon zwei Siege auf dem Konto.

Gino Mäder, Mauro Schmid
Legende: Die Korken knallen Gino Mäder (links), Mauro Schmid Keystone

Nach dem schon überraschenden Etappensieg des talentierten Gino Mäder im 6. Teilstück der diesjährigen Italien-Rundfahrt hat Mauro Schmid in der 11. Etappe für eine regelrechte Sensation gesorgt. Der 21-jährige Zürcher aus dem Qhubeka-Team feierte seinen 1. Profisieg gleich in einer grossen Rundfahrt.

1995: Zwei Fahrer, sechs Tagessiege

Zwei Schweizer Tagessiege am Giro, das gab es seit 1998 nicht mehr. Damals gewann Alex Zülle drei Etappen. Die Erfolge des Ostschweizers blieben in der Wertung, obwohl Zülle im Zuge der Festina-Affäre im selben Jahr den EPO-Missbrauch gestand.

Über zwei verschiedene Giro-Sieger freute sich die Schweiz letztmals 1995. Tony Rominger triumphierte gleich in 4 Etappen, Pascal Richard fügte zwei Tagessiege hinzu.

Video
Gesamtsieg, 4 Etappen: Rominger dominiert Giro 1995
Aus Sport-Clip vom 04.06.2020.
abspielen

Poker des Felds geht nicht auf

Dass heuer schon zwei Schweizer den Zielstrich als Erste überquerten, hat auch mit dem Verhalten der Spitzenteams im Feld zu tun. Gleich in 5 Etappen kam die Fluchtgruppe durch, mit dem aktiven Simon Pellaud hätte sich beinahe ein dritter Schweizer in die Siegerliste eintragen können.

Sollte auch noch Pellaud oder einem der weiteren Schweizer (Sébastien Reichenbach, Matteo Badilatti, Kilian Frankiny) ein Coup gelingen, müsste man bis ins Jahr 1989 zurückblättern, um drei Schweizer Giro-Sieger im selben Jahr zu finden: Vor 32 Jahren konnten Rolf Järmann, Stephan Joho und Urs Freuler Giro-Teilstücke für sich entscheiden.

Letzte Schweizer Giro-Etappensiege

2021
Gino Mäder, Mauro Schmid
2017Silvan Dillier
2010Johann Tschopp
1998Alex Zülle (3)
1996Pascal Richard
1995Tony Rominger (4), Pascal Richard (2)
1994Pascal Richard
1989Urs Freuler (3), Rolf Järmann, Stephan Joho

SRF zwei, 19.5.21, sportflash, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen