Zum Inhalt springen

Header

Jolanda Neff.
Legende: Gönnt sich keine Pause Jolanda Neff. Imago
Inhalt

Von der EM nach Kanada Neff im Short Track auf dem Podest

Die frischgebackene Europameisterin im Cross Country muss sich in Mont-Sainte-Anne nur Annika Langvad geschlagen geben.

Jolanda Neff hat den Transfer von den European Championships in Schottland zum Weltcup in Kanada gut überstanden. Drei Tage nach EM-Gold in Glasgow fuhr die dreifache Cross-Country-Europameisterin in Mont-Sainte-Anne im Short Track auf den 2. Platz.

Die Dänin Annika Langvad feierte im fünften Rennen des neuen Kurzformats den vierten Sieg, Alessandra Keller wurde Siebte. «Nach dem Flug und dem Jetlag war es ein gutes Rennen. Die 20 Minuten waren nicht schlecht, um die Beine zu öffnen», kommentierte Neff ihren Podestplatz.

Schurter noch angeschlagen

Bei den Männern hielt sich Weltcupleader Nino Schurter als 22. zurück. Der Bündner hat sich noch nicht vollständig von einem Atemwegs-Infekt erholt und ging nicht ans Limit.

Der Sieg ging an den Neuseeländer Sam Gaze, Mathias Flückiger wurde Dritter, Europameister Lars Forster folgte auf Rang 5. Die Hauptrennen der zweitletzten Weltcupstation finden am Sonntagabend Schweizer Zeit statt.

Audio
Neff in Kanada erfolgreich (Radio SRF 3, Bulletin von 08:40 Uhr, 11.08.2018)
00:19 min
abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Terrieur  (Imfeld)
    ...aber als "Sportlerin des Jahres", wirft man sie noch in die Vergessenheit, wie Nino Schurter! (P.S. ich bin kein Fan, nur Fitness-Sportler)
  • Kommentar von Erich Singer  (liliput)
    Einfach unglaublich was diese Frau leistet. Herzlich Gratulation!