Gut und Cancellara sind Sportler des Jahres

Lara Gut und Fabian Cancellara haben die Wahl zu den Schweizer Sportlern des Jahres für sich entschieden. Weitere Sieger der «Sports Awards»: Armon Orlik, Zoltan Jordanov, Marcel Hug sowie der Leichtgewichts-Vierer.

Video «Das Wichtigste der «Sports Awards»» abspielen

Das Wichtigste der «Sports Awards»

3:12 min, vom 18.12.2016

Das sind die 6 Preisträger in der Übersicht (hier gibt es die komplette Sendung):

Dankesrede von Fabian Cancellara

4:02 min, vom 18.12.2016

Cancellara gewinnt vor Schurter

Mit 30,46 Prozent der Stimmen wählten Medien, Spitzensportler und das TV-Publikum Fabian Cancellara zum Sportler des Jahres. Der Berner, der in Rio zum 2. Mal Olympia-Gold im Zeitfahren gewonnen hatte, setzte sich bei der Wahl vor Nino Schurter durch. Der Bündner Mountainbike-Olympiasieger kam auf 25,01 Prozent. Dritter wurde Tennisspieler Stan Wawrinka (18,23 Prozent).

«Ich bin ein bisschen atemlos», sagte Cancellara in Anlehnung an Schlagersängerin Helene Fischer, den Haupt-Showact der Gala. «Mit diesem Titel das nächste Kapitel in meinem Leben aufschlagen zu können, bedeutet mir viel.»

Lara Guts Siegesrede

3:27 min, vom 18.12.2016

Premiere für Gut

Bei den Frauen holte Lara Gut über einen Drittel aller Stimmen (34,56 Prozent) und räumte damit erstmals den Titel «Sportlerin des Jahres» ab. Auf den Ehrenplätzen folgten Giulia Steingruber (24,02 Prozent) und Nicola Spirig (14,25 Prozent). Die Gesamtsiegerin des Ski-Weltcups 2015/16 nahm die Gratulationen aus der Ferne entgegen, sie weilte bereits in Courchevel, wo am Dienstag das nächste Rennen bevorsteht.

«Es ist für mich eine grosse Ehre, als dritte Tessinern die Auszeichnung entgegennehmen zu dürfen», sagte Gut. Vor ihr waren vor langer Zeit Michela Figini (1984/1985) und Doris De Agostini (1983), ebenfalls Alpinfahrerinnen, zum Handkuss gekommen.

Sendebezug: SRF 1, «Sports Awards», 18.12.2016, 20:05 Uhr