Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ab 2025 noch 135 Millionen FIA-Weltrat segnet Budgetobergrenze für Formel 1 ab

Der Weltrat des Motorsport-Weltverbandes FIA segnet die von den Formel-1-Teams beschlossene Einführung einer nochmals gesenkten Budgetobergrenze ab.

Formel-1-Bolide.
Legende: Das Budget muss runter In den nächsten Jahren wird der Budgetdeckel schrittweise nach unten geschraubt. imago images

Nach wochenlangen Diskussionen hatten die Teams der Königsklasse am vergangenen Freitag eine wegweisende Entscheidung im Kampf um ihre Zukunft getroffen. Nun hat der Weltrat der FIA die erneute Senkung der Budgetobergrenze abgesegnet.

Die Deckelung beträgt schon ab dem kommenden Jahr 145 Millionen US-Dollar (133 Millionen Euro). In den folgenden Jahren geht es schrittweise weiter. 2022 beträgt das für die Teams verfügbare Budget noch 140 Millionen Dollar und sinkt in der Zeit von 2023 bis 2025 auf 135 Millionen.

Die Formel 1 ist seit einiger Zeit finanziell nicht mehr tragbar, und Untätigkeit hätte die Zukunft der Formel 1 und die ihrer Teilnehmer gefährdet.
Autor: Zak BrownMcLaren-Chef

«Die Formel 1 gewinnt heute», sagte McLaren-Chef Zak Brown: «Dies ist ein wichtiger Moment für unseren Sport. Die Formel 1 ist seit einiger Zeit finanziell nicht mehr tragbar, und Untätigkeit hätte die Zukunft der Formel 1 und die ihrer Teilnehmer gefährdet.»

Die neue Vereinbarung soll dabei helfen, die Existenz der kleineren Rennställe zu retten, die Chancengleichheit und den Wettbewerb im gesamten Feld zu erhöhen, neue Teams anzulocken und damit insgesamt das Fortbestehen der Formel 1 zu sichern.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen