Zum Inhalt springen

Analyse von F1-Experte Stäuble: «Räikkönen wird mit Sauber keine Rennen gewinnen»

Formel-1-Experte Michael Stäuble schätzt die Rückkehr von Weltmeister Kimi Räikkönen ins Sauber-Cockpit ein.

Legende: Video Stäuble: «Aus Sauber-Sicht wäre mir Leclerc lieber» abspielen. Laufzeit 02:51 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.09.2018.

«Ich habe das Gerücht nie richtig ernst genommen», gesteht SRF-Experte Michael Stäuble im Interview. «Bei McLaren und Ferrari bestand für ihn immer die Möglichkeit, Rennen zu gewinnen – bei Sauber wird das kaum möglich sein. Wieso sollte sich Kimi so etwas antun?»

Stäuble kann sich vorstellen, dass hier auch Nostalgie mitschwingt. «Bei Sauber hat er 2001 sein Debüt gegeben und gleich die ersten Punkte geholt. Er mag zwar Medien und Pressekonferenzen nicht, ist aber ein grundehrlicher Typ.»

Was Sauber von Räikkönen hat und wieso Charles Leclerc rein fahrerisch die bessere Alternative gewesen wäre, erfahren Sie im Video oben.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Wyss (Marc Lenz)
    Sicher hat man Kimi von Seiten Alfa/Ferrari einen tollen Vertrag geboten für Wechsel, zwei Jahre als Fahrer und ev. danach als Markenbotschafter. Nicht zu vergessen: Das nächste Auto ist das erste, dass ganz unter Alfa entwickelt wird, sicher mit mehr Unterstützung von Ferrari denn je! Dieses Paket hat Kimi wohl überzeugt. Und das Werk liegt vor seiner Haustür. Die Optionen? Bei McLaren auf den heissen Stuhl von Alonso? Wohl kaum. Eine kluge Entscheidung von Kimi und eine tolle Sache für Sauber!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas F. Koch (dopp.ex)
    Ein mögliches Szenario ist auch, dass Ferrari sich die Option einer Fahrer Rochade während 2019 odetr auf 2020 vorbehält. Sollte Leclerc noch nicht die erwarten Leistungen bringen, kann es ganz schnell zu einem erneuten Wechsel der beiden Fahrer/Teams kommen. Ich wünsche beiden viel Glück in ihren neuen Teams.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Ach Herr "Experte", das würde auch Vettel und Hamilton nicht! Aber in die Punkteränge wird er sehr wohl fahren!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Steven Z (flouz)
      Stäuble ist einer der qualifiziertesten Kommentatoren von SRF und auch im Vergleich mit RTL oder ORF weit vorne. Danke Herr Stäuble, ich höre ihnen jeweils sehr gerne zu!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von C. Gustavs (C.Gustavs)
      Es geht ja nicht darum dass Kimi nicht gut genug für Sauber ist. Stäuble meint wohl eher, Kimi hätte bei einem anderen Rennstall bessere Chancen gehabt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen