Zum Inhalt springen

Header

Zusammenfassung Qualifying GP Spanien
Aus Sport-Clip vom 08.05.2021.
Inhalt

Qualifying in Barcelona Hamilton holt sich 100. Pole Position seiner Karriere

Lewis Hamilton ist der schnellste Fahrer im Qualifying zum GP von Spanien. Es ist die 100. Pole Position für den Briten.

Lewis Hamilton hat in der Formel 1 einen weiteren Meilenstein erreicht. Beim Qualifying zum GP von Spanien sicherte sich der Brite die 100. Pole Position seiner Karriere. In der ewigen Bestenliste liegt der 36-Jährige deutlich vor Michael Schumacher (68) und Ayrton Senna (65).

Die Frontreihe komplettiert Red-Bull-Fahrer Max Verstappen, der sich mit Hamilton ein Kopf-an-Kopf-Duell lieferte. Im entscheidenden 3. Streckenabschnitt des Qualifyings war der Mercedes-Fahrer 36 Tausendstel schneller als der Niederländer.

In der 2. Startreihe werden Valtteri Bottas im anderen Mercedes und Charles Leclerc im Ferrari stehen.

Räikkönen bleibt im Q1 hängen

Für Kimi Räikkönen setzte es nach dem misslungenen GP von Portugal eine weitere leichte Enttäuschung ab. Der Finne kam nicht über das Q1 hinaus und muss das Rennen von Startplatz 17 in Angriff nehmen.

Teamkollege Antonio Giovinazzi konnte die Eisen für Alfa Romeo nur bedingt aus dem Feuer holen. Für den 27-Jährigen bedeute Q2 Endstation, der Italiener wird von Rang 14 ins Rennen starten. Im 4. Qualifying der Saison entschied Giovinazzi das interne Stallduell zum 3. Mal für sich.

SRF zwei, sportlive, 08.05.2021, 14:55 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Müller  (Krötenprinz)
    100. Pole: eine unglaubliche Zahl! Nur das beste Team mit dem stärksten Auto dafür verantwortlich zu machen, greift zu kurz.
    L. Hamilton ist mental unglaublich stark, körperlich sehr fit und nimmt auf der Rennstrecke extrem viel Risiko. Seit Jahren fährt er wie ein Schweizer Uhrwerk konstant präzise und konzentriert und lässt sich vom Erfolg und dem F1-Rummel nicht aus dem Tritt bringen.
    Congrats!
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Wie gut ein Auto ist hängt im wesentlichen auch vom Fahrer ab. Wer sonst gibt den Autobauern die benötigten Feedbacks??!? Lewis ist z.Zt. der Beste!.... ;-))
  • Kommentar von urs stettler  (fairness)
    Wann merkt man bei Sauber/Alfa Romeo endlich das die Zeit von Kimi R.
    vorbei ist?
    Unverständliche Rennunfälle und im Qualif. kriegt er auch keine schnelle
    Runde mehr hin.
    Hat leider den Zeitpunkt zum Rücktritt verpasst.
    Das mit N.Hülkenberg ein Fahrer kein Cockpit hat ist fast schon
    ein Hohn.
    1. Antwort von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
      Ist Raikkonen kein Fahrer?
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Heute hat sich wieder gezeigt wer der bessere, beste Rennfahrer ist. RedBull mittlerweile mit dem besseren Auto schafft die Pole nicht. Babyface Verstappen kriegt keine obtimale Runde hin, obwohl er vom Nr. 1 Statusprofitiert und das bessere Material bekommt. RedBull hat auch dieses Jahr ein Nr. 2 Problem, warum man einen durchschnittlichen Fahrer als Nr. 2 holt, unverständlich, Perez hat noch nirgends grosse Stricke zerissen.
    1. Antwort von Jeanôt Cohen  (Jeanot)
      Deine langweilige Kommentare zeigen jedesmal das du keine Ahnung hast von F1.
    2. Antwort von Yann Flückiger  (Yann Flückiger)
      Sie haben offensichtlich keine Ahnung von F1. Haben Sie das Quali überhaupt geschaut?
    3. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Perez Resultate in "kleinen" Teams - Podeste mit Sauber, Sieg mit Force India - beweisen dass er alles andere als Durchschnitt ist! Wenn das keine zerrissenen Stricke sein sollen.... ;-))