Zum Inhalt springen

Header

Zusammenfassung GP von Bahrain
Aus sportpanorama vom 08.04.2018.
Inhalt

Rang 9 für Ericsson im Sauber «Mamma Mia!» – Vettel zittert sich zum 2. Sieg

Sebastian Vettel hat nach einem Reifenpoker auch den GP Bahrain gewonnen. Sauber bejubelt 2 Punkte von Marcus Ericsson.

Das Podest

  • 1. Sebastian Vettel (De/Ferrari)
  • 2. Valtteri Bottas (Fi/Mercedes) +0,699 Sekunden
  • 3. Lewis Hamilton (Gb/Mercedes) +6,512 Sekunden

«Diese Reifen waren die letzten 10 Runden hinüber, völlig hinüber, Mamma Mia!», schrie Polesetter Vettel nach der Zieldurchfahrt in den Boxenfunk. Der Deutsche rettete am Ende einen Vorsprung von 7 Zehntelssekunden auf Bottas ins Ziel und feierte einen Start-Ziel-Erfolg.

Vettel war zunächst auf der weichsten Mischung unterwegs und fuhr früh erstmals in die Box. Beide Mercedes wechselten beim einzigen Stopp auf den Medium-Reifen und konnten das Rennen ohne 2. Stopp beenden. Bei Vettel war nicht sicher, ob er nochmals an die Box musste. Mit schlechter werdenden Reifen kämpfte sich Vettel ins Ziel – knapp vor Bottas, welcher immer mehr aufgeholt hatte.

Die (Sauber-)Steigerung

Grosse Freude beim Sauber-Team: Erstmals seit Ende Juni 2017 gab es wieder einmal WM-Punkte. Marcus Ericsson erreichte von Startplatz 17 aus mit einer Ein-Stopp-Strategie den 9. Platz. Der Schwede selbst hatte zuvor 49 Mal in Folge die Top 10 verpasst.

Marcus Ericsson während des GP Bahrain.
Legende: Endlich in den Punkten Marcus Ericsson überzeugte in Bahrain. Getty Images

Der Aufreger

Beim Boxenstopp des Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen (36. Runde) gab es Probleme am linken Hinterrad. Als der Finne losfuhr, waren die Mechaniker dort noch bei der Arbeit. Ein Team-Mitglied kam zu Fall und verletzte sich, Räikkönen musste das Rennen aufgeben. Mehr dazu hier.

Das Debakel

Das Red-Bull-Team erlebte ein Rennen zum Vergessen. Bis zur 3. Runde verlor das Team mit Max Verstappen und Daniel Ricciardo beide Autos. Verstappen schlitzte sich an Hamiltons Mercedes seinen linken Hinterreifen auf, Ricciardo musste wegen einem Defekt am Auto aufgeben.

Sendebzeug: sportlive, SRF info, 16:50 Uhr, 08.04.2018

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von M. Müller  (Manuel Müller)
    Wahnsinn wie Vettel sich am schluss noch durchgesetzt hat mit diesen kaputten Reifen! War klasse!
  • Kommentar von Rinaldo Del-grande  (Rinaldino)
    Sauber hat Fortschritte gemacht . Letztes Jahr peilten sie den letzten Rang an . Dieses Jahr den Zweitletzten.
  • Kommentar von Max Blatter  (maxblatter)
    "Sauber bejubelt 2 Punkte" ... WOW!! So weit war Sauber mit Monisha Kaltenborn auch schon. Es bleibt also dabei: Man hat das Alleinstellungsmerkmal des weiblichen Teamchefs leichtfertig aufgegeben, um nach einem Jahr in der Versenkung bezüglich Punkte wieder (knapp!) gleich weit zu sein wie zuvor. In jedem anderen Wirtschaftszweig würde man von einem krassen Missmanagement sprechen.
    1. Antwort von Anton Steinmueller  (a.steinmueller)
      Lieber Herr Blatter
      Und bei Ihnen darf man hier getrost von krasser Ahnungslosigkeit sprechen...
    2. Antwort von Colin Schoch  (Ancient_Hero)
      Ja aber mit Kaltenborn waren die 2 Punkte am Ende der Saison, jetzt hat Sauber 2 gute Rennen gezeigt und schon im zweiten gepunktet
    3. Antwort von M. Müller  (Manuel Müller)
      Haben sie nioch ein bisschen geduld. Ich sehe fortschritte, und das schon im zweiten Rennen.