Zum Inhalt springen

Header

Mick Schumacher, Sohn von Michael Schumacher.
Legende: Auf den Spuren des Vaters Mick Schumacher, Sohn von Michael Schumacher. Imago
Inhalt

Vor Schumachers F1-Tests SRF-Experte Stäuble: «Das steckt in den Genen»

Mick Schumacher testet erstmals in einem Formel-1-Cockpit. Michael Stäuble analysiert den Youngster.

Es geht Schlag auf Schlag für Mick Schumacher: Nach seinem erfolgreichen Formel-2-Debüt (Platz 6) darf der 20-Jährige diese Woche erstmals in der Königsklasse ran.

Nach der Aufnahme ins Ferrari-Nachwuchsprogramm wird der Weltmeister-Sohn zu Testzwecken am Dienstag in Bahrain im roten Rennwagen sitzen. Tags darauf unternimmt Schumacher ebenfalls eine Probefahrt beim Ferrari-Partnerteam Alfa Romeo.

Michael Stäuble, Formel-1-Experte und -Kommentator bei SRF, nimmt den jungen Schumacher unter die Lupe.

Was kann man von diesen Tests überhaupt erwarten?

Video
Stäuble über die berechenbaren Formel-1-Tests
Aus Sport-Clip vom 01.04.2019.
abspielen
  • «Es wird nicht allzu viel an die Öffentlichkeit dringen.»
  • «Es wird heissen: Er hat grosses Talent, er ist schnell und technisch versiert. Das heisst es eigentlich immer bei solchen Tests.»

Was macht der Name «Schumacher» aus?

Video
Die Macht des Namens «Schumacher»
Aus Sport-Clip vom 01.04.2019.
abspielen
  • «Es wäre nicht zu diesem Test gekommen ohne den Namen.»
  • «Jeder Sponsor wird bei ‹Schumacher› anbeissen.»
  • «Er wird mit dem Erwartungsdruck zurechtkommen.»

Wie gut ist Mick Schumacher?

Video
Stäuble über Schumachers Talent
Aus Sport-Clip vom 01.04.2019.
abspielen
  • «Als Sohn von Michael Schumacher muss sehr viel Talent vorhanden sein.»
  • «Nico Rosberg als Sohn von Keke, Jacques Villeneuve als Sohn von Gilles oder Damon Hill als Sohn von Graham: Das steckt in den Genen.»
  • «Aber: Das Talent macht nur etwa 20-30% aus.»

Wie schnell geht es, bis Schumacher in der Formel 1 fährt?

Video
So stehen Schumachers Chancen in der Formel 1
Aus Sport-Clip vom 01.04.2019.
abspielen
  • «Die Türen stehen weit offen. Doch die Formel 1 erreichen ist das eine – sich auch durchzusetzen, etwas völlig anderes.»
  • «Derzeit ist er als Formel-2-Rookie noch nirgends.»
  • «Ferrari unterstützt ihn im Moment – wenn er aber keine Leistungen bringt, werden sie das Interesse ganz schnell verlieren.»

Sendebezug: SRF info, 31.03.2019, 16:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Junior Cruz  (Junior Cruz)
    Witzig: «Es wird nicht allzu viel an die Öffentlichkeit dringen.», dabei hört man in letzter Zeit sehr viel über ihn in der Öffentlichkeit, fast zu viel!
  • Kommentar von Martin Senn  (Senn martin)
    Er hat ein gutes Talent, wie Michael Schumacher,

    Er ist sicher einem guten Team, wie Alfa Romeo ( Ferrari) versaut in nicht so ein Talent ist sehr selten,
    1. Antwort von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
      Es gibt grössere und erfolgreichere Talente. Wenn er wie sie meinen ein so Sensationelles Talent wäre, würde er weiter sein mit dem privilegierten Background das er hat. Er ist sich er nicht schlecht, aber gegen einen Verstappen oder Leqlerc ist er nur Durchschnitt!
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Senn, was heisst: "wie Alfa Romeo ( Ferrari) versaut in nicht so ein Talent ist sehr selten"? Diesen Satz verstehe ich nicht.
  • Kommentar von Thomas Schneider  (ThomySchneider)
    100% Zustimmung!