Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wegen Bremsmanöver Nachträgliche 10-Sekunden-Strafe für Verstappen

Das kontroverse Chaos-Rennen in Saudi-Arabien hatte für Max Verstappen ein (verschmerzbares) Nachspiel.

Max Verstappen.
Legende: Für ihn lief die Premiere in Saudi-Arabien nicht optimal Max Verstappen. Keystone

Max Verstappen erhielt für die Kollision mit dem späteren Rennsieger Lewis Hamilton im Mercedes nachträglich eine 10-Sekunden-Strafe. Er habe auf eine Art gebremst, die zum Zusammenstoss geführt hat, teilten die Stewards am Sonntag mit.

Da Verstappen als Zweiter aber rund 16 Sekunden vor dem Dritten Valtteri Bottas im zweiten Mercedes gelegen hatte, änderte das an seiner Platzierung nichts. Der 24-jährige Niederländer erhielt ausserdem zwei Strafpunkte. Verstappen hatte schon während des Grand Prix in Dschidda eine 5-Sekunden-Strafe für sein Manöver bekommen.

Video
Verstappen «bremst», Hamilton knallt rein
Aus Sport-Clip vom 05.12.2021.
abspielen. Laufzeit 53 Sekunden.

In besagter Szene raste Hamilton Verstappen ins Heck. Der Red-Bull-Pilot hatte zuvor unerlaubt die Strecke verlassen und sollte auf Anweisung seines Teams den Briten wieder vorbeilassen, um einer Strafe zu entgehen. Hamilton empfand es als «verwirrend», dass Verstappen auf einmal verlangsamte, und raste ihm ins Heck. Mit beschädigtem Frontflügel schaffte es der siebenmalige Weltmeister am Ende dennoch vor seinem Widersacher über die Ziellinie.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

39 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Reuteler  (br)
    Komplett falsch liegt vor allem der Kommentator im Fernsehen, der beide Kontrahenten als "Supersportler" bezeichnet. Das sind sie eben gerade nicht, sonst würden diese Rennen weniger ätzend zum anschauen sein. Sie sind vielleicht super Rennfahrer. Aber Sportler ist anders.
  • Kommentar von Michael Siffert  (Pedro Ez)
    @wiilifetzer: nein f1 autos haben keine bremslichter! Das rote rücklicht zeigt an, dass die energiezelle aufgeladen wird.
  • Kommentar von Dieter Brunner  (Lagaffe)
    Die einen sagen, die ganze Red Bull Clique inklusive Fahrer sei ein verantwortungsloser Haufen von Egomanen, die anderen behaupten dasselbe vom Konkurrenten Mercedes. Das Schöne bei der Sache: Beide haben recht!!