Zum Inhalt springen
Inhalt

«Es tut weh» Aegerter deutet Abschied aus Moto2 an

Im Rahmen des GP Thailand spricht Dominique Aegerter offen über seine sportliche Zukunft.

Legende: Video Aegerter sieht keine Zukunft mehr in der Moto2 abspielen. Laufzeit 04:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.10.2018.

«Ich werde die nächste Saison sehr wahrscheinlich nicht mehr im Moto2-Paddock erleben», sagte Aegerter nach dem Qualifying im SRF-Interview. Der 28-jährige Oberaargauer ist ein Opfer der Mechanismen seiner Sportart.

Es gebe Piloten, die ihren Teams Millionen bringen, aber langsamer seien als er. «Ich bin immer noch einer der schnellsten Fahrer in der Moto2», glaubt Aegerter. Die letzten zwei Jahre habe er viel Pech gehabt, mental musste er unten durch.

Das ausgeschlagene NTS-Angebot

Rückblickend würde Aegerter die Offerte des japanischen NTS-Rennstalls vielleicht annehmen. Das Geld habe man zu jenem Zeitpunkt im August jedoch nicht gehabt. «Man hat von 200'000 bis 300'000 gesprochen, das war mir zuviel», sagt Aegerter.

Die Zukunft sieht nun anders aus. Man prüfe die Optionen Superbike und Supersport. «Moto E wäre nicht meine bevorzugte Klasse, aber ich könnte nebenbei noch in einer anderen Serie fahren», blickt Aegerter voraus. Die Enttäuschung ist ihm anzumerken.