Zum Inhalt springen

Header

Audio
Lüthi: «Es wird komisch ohne die MotoGP»
abspielen. Laufzeit 00:51 Minuten.
Inhalt

Keine Einschränkungen in Katar Lüthi: «Wir spüren in Doha nichts vom Coronavirus»

Der Moto2-Fahrer startet am Wochenende in die Saison. Auch wenn für ihn alles normal läuft, wird das Rennen in Katar speziell.

Tom Lüthi weilt bereits seit einigen Tagen in Katar, wo auf dem Circuit von Losail am Wochenende die WM-Saison beginnt. Speziell dabei: Es werden nur die Fahrer der Moto2- und Moto3-Kategorie vor Ort sein. Denn das Rennen der MotoGP war im Zuge der Coronakrise abgesagt worden.

Wir haben einen Vorsprung gegenüber der MotoGP-Klasse.
Autor: Tom Lüthi

Die Fahrer der unteren Kategorien weilten im Unterschied zu den MotoGP-Teams schon in Katar und waren nicht von den neuen Quarantäne-Vorschriften des Golf-Emirats betroffen.

Ein Wochenende, das es so noch nie gegeben hat

«Es ist eine spezielle Situation, es fehlt etwas. Wir haben das so noch nie gehabt», erzählt Lüthi am Telefon. Auch wenn für ihn das erste Rennwochenende normal losgehe, sei es eben doch nicht normal.

Der Emmentaler steigt heuer in seine 18. Saison. Die Auswirkungen des Coronavirus spürt er momentan nicht. «Bei mir ist alles okay», versichert der 33-Jährige. In der Vorbereitung verläuft alles normal, alle Teammitglieder sowie sämtliches Material seien in Doha.

«Wir haben einen Vorsprung gegenüber der MotoGP-Klasse», ist sich Lüthi bewusst. Doch wie es weitergeht, ist derzeit offen. Denn das GP-Wochenende vom 22. März in Thailand wurde wegen des Coronavirus für alle Kategorien abgesagt. «Es ist alles ziemlich ungewiss», so Lüthi.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den Moto2-GP von Katar am Sonntag ab 14:00 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 1.3.2020, 18:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Als grosser Favorit in der Moto2 hat Tom Lüthi nun in Abwesenheit der MotoGP die Möglichkeit, sich ins ganz grosse Rampenlicht der Motorradwelt zu stellen. Wenn er das Rennen in Katar gewinnt, werden ihm die fettesten Schlagzeilen gehören. Es ist aber so oder so für ihn zu hoffen, dass im Fahrerlager in Katar nicht doch noch ein Corona-Verdachtsfall auftritt, der ihn und seine Berufskollegen zwingen würde, dort in die Quarantäne zu bleiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jean-Denis Lutz  (Answerthink)
      @Graf: Wusste ich doch, dass Sie in der Moto 2 ein Experte sind! Der Virus wird alle einholen. Eine Frage der Zeit...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen