Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Lüthi über Crew Chief Thier: «Ein ruhiger, analytischer Typ» abspielen. Laufzeit 01:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.05.2019.
Inhalt

Vor dem GP in Jerez Lüthi pusht, Techniker Thier bremst

Tom Lüthi erzählt von der Zusammenarbeit mit seinem Crew Chief Michael Thier. Die beiden sind unterschiedliche Typen.

Diese Saison arbeitet Tom Lüthi mit Crew Chief Michael Thier zusammen. Der Kalex-Cheftechniker sei ein ruhiger, analytischer Typ, der ihn manchmal auch bremse, meint Lüthi. Thier wiederum sieht Lüthi als gereiften Fahrer.

Legende: Video Thier über Lüthi: «Er weiss, auf was es ankommt» abspielen. Laufzeit 02:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.05.2019.

Lüthi mit weniger Instinkt

Auch Lüthi selbst sagt, dass er Entscheidungen mittlerweile bewusster treffe und weniger mit Instinkt arbeite.

«2005 habe ich Rennen gewonnen und ich wusste nicht wieso; und ich habe Rennen verloren und ich wusste nicht wieso», sagt Lüthi. Jetzt wisse er, was zu tun sei.

Erstes Training in Jerez

Tom Lüthi war in Jerez der schnellste des Führungstrios in der Moto2-Gesamtwertung – auf einer Strecke, die für ihn eine der schwierigeren ist. Der 32-jährige Emmentaler stellte die insgesamt viertbeste Zeit auf.

In der MotoGP sicherte sich Ducati-Fahrer Danilo Petrucci die Bestzeit vor Weltmeister Marc Marquez (Honda) und WM-Leader Andrea Dovizioso.

Motor, Gewicht, Tempo: Folgendes Video zeigt die wichtigsten Unterschiede bei den Motorrädern der Moto3-, Moto2- und MotoGP-Klasse.