Zum Inhalt springen

Header

Video
Nachwuchshoffnung Flörsch nach Horror-Crash erfolgreich operiert
Aus Sport-Clip vom 19.11.2018.
abspielen
Inhalt

Vorsichtige Entwarnung Glück im Unglück nach Horrorunfall

Die Operation von Sophia Flörsch sei erfolgreich verlaufen, erklärt ihr Vater. Die 17-Jährige war am Sonntag schwer verunfallt.

Rennfahrerin Sophia Flörsch ist am Montag erfolgreich an der Wirbelsäule operiert worden. Dies teilte ihr Vater motorsport-magazin.com mit: «Sie wird auf der Intensivstation überwacht und dort auch die Nacht von Montag auf Dienstag verbringen.» Bei der 11-stündigen Operation wurde bewusst langsam vorgegangen.

Die 17-jährige Nachwuchs-Pilotin hatte sich am Sonntag bei einem heftigen Unfall beim GP von Macau in der Formel 3 den 7. Halswirbel gebrochen. Das Rückenmark sei aber nicht beschädigt worden.

Der Automobil-Weltverband FIA hat unterdessen Untersuchungen angekündigt, um herauszufinden, was die Ursache für den Unfall war. Beim GP von Macau hatte es in den vergangenen Jahren 3 tödliche Unfälle gegeben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Müller  (Samuel Müller)
    Wurde sonst jemand verletzt?
    1. Antwort von Nino Stettler  (whitelemur)
      Ja, laut anderer Website folgende:

      "Insgesamt wurden vier weitere Personen in den Unfall verwickelt, der zu einer rund einstündigen Unterbrechung des Rennens geführt hatte. Der japanische Nachwuchspilot Sho Tsuboi klagte über Schmerzen im Lendenwirbelbereich, ein Fotograf erlitt Verletzungen an der Leber, ein anderer sowie ein Streckenposten Gesichts- und Kopf-Traumata. Der Marshall zog sich zudem einen Oberkieferbruch zu."

      Grüsse
      whitelemur
  • Kommentar von Markus Vogel  (goldamsel)
    Anatomie ist Glückssache: Knochenmark und Rückenmark sind nicht das selbe. Das Knochenmark ist fast bei jedem Bruch betroffen. Hier sind wohl die Nervenstränge, also das Rückenmark, gemeint.
  • Kommentar von Werner Blatter  (blatti)
    1. Jeder fährt hier freiwillig....
    2. Formel Fahrzeuge haben auf so einem Mickey Mouse Kurs nicht's verloren...…
    3. Untersuchung FIA???? Keine Rennen mehr!