Zum Inhalt springen

Header

Video
Gut-Behrami: «Bin in der Lage, trotz Müdigkeit solche Läufe abzurufen»
Aus Sport-Clip vom 01.02.2021.
abspielen
Inhalt

Gut-Behrami weckt Hoffnungen Mit dem 30. Sieg im Gepäck geht's an die WM

Im Super-G führt aktuell kein Weg an Lara Gut-Behrami vorbei. Nach der Favoritin für die WM muss man nicht lange suchen.

St. Anton, Crans-Montana und zweimal Garmisch-Partenkirchen: Lara Gut-Behrami scheint derzeit mit jeder Strecke zurechtzukommen. Vier Super-G-Siege in Folge sind der eindrückliche Beweis dafür. Eine solche Serie war der 29-jährigen Tessinerin selbst in der Saison 2015/16, als sie den Gesamtweltcup gewinnen konnte, nicht gelungen.

Dass sie trotz den Belastungen in den vergangenen Wochen erneut eine solche Leistung hat abrufen können, sei nicht selbstverständlich und mache sie stolz. «Aber jetzt bin ich froh um eine Pause. Ich glaube, wir brauchen diese alle», sagte Gut-Behrami nach ihrem 30. Weltcupsieg. In der ewigen Bestenliste zog sie damit mit Janica Kostelic auf Rang 11 gleich.

Die kleine Kugel liegt bereit

Die kleine Kristallkugel, die dritte im Super-G nach 2014 und 2016, dürfte für Gut-Behrami nur noch Formsache sein. Mit 195 Zählern Vorsprung bei noch zwei ausstehenden Rennen kann die aktuelle Überfliegerin im Schweizer Team nur noch theoretisch von Teamkollegin und der ersten Verfolgerin Corinne Suter abgefangen werden.

Lara Gut-Behrami wird auch an der WM im Fokus stehen.
Legende: Wo geht's hier nach Cortina? Lara Gut-Behrami wird auch an der WM im Fokus stehen. Keystone

Im Gesamtweltcup zeichnet sich dagegen ein äusserst spannender Kampf ab. Nach 22 von 33 Rennen liegt Gut-Behrami nur noch 42 Punkte hinter Petra Vlhova. Die slowakische Technikspezialistin überraschte in Bayern mit ihrem ersten Super-G-Podestplatz. Vlhova wird wohl versuchen, in den Speeddisziplinen weiter kräftig zu punkten, um Gut-Behrami im Kampf um die grosse Kugel möglichst auf Distanz halten zu können.

Goldene Aussichten in Cortina

Am 9. Februar geht in Cortina der WM-Super-G über die Bühne. Nach der haushohen Favoritin muss man selbstredend nicht lange suchen. Erfahrung, um mit dieser Rolle umzugehen, hat Gut-Behrami genug. Wie man Medaillen gewinnt, weiss sie ebenfalls, hat sie doch bereits 5 Mal Edelmetall gewonnen. Eine der wenigen Lücken im Palmarès? Eine goldene WM-Medaille.

Video
Zusammenfassung Super-G Garmisch
Aus Sport-Clip vom 01.02.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (John F.)
    Bravo, Frau Gut-Behrami!
    Wenn Sie den nächsten auch noch gewinnen, kann man ernsthaft denken, hinter der Disziplin "Super-G" verstecke sich das Wort "Super-Gut". Ja, in einigen anderen Sportarten (Turnen, Freestyle-Ski, etc.) ist es ja auch üblich, teile ihres Sports nach berühmten Protagonisten oder Erfindern zu benennen.
  • Kommentar von Fabiano Vanetta  (faehrtus)
    Die Schweiz hat vier Landessprachen, wobei eine davon Italienisch ist. Nun frage ich mich, wieso man für Videomaterial auf srf.ch einen Tessiner Reporter mit Tessiner-RSI-Mikrofon eine Tessiner Skirennfahrerin auf Deutsch interviewen lässt?
    Bin ich der richtigen Annahme, dass Lara Gut mit demselben Reporter mind. drei Interviews mit den gleichen Fragen in anderen Sprachen führen musste? Mhh...

    LGB wünsche ich auf jeden Fall alles Gute für die WM. Gratulation zu den vier Siegen!
  • Kommentar von Markus Hunziker  (MH1)
    Zu bedenken ist auch, dass noch 4 Slaloms ausstehen, nur 2 RS, 2 Super-Gs und 3 Abfahrten. Lara Gut-Behrami muss also noch ein starkes Saisonende zeigen, um die grosse Kristallkugel zu holen. Drücken wir die Daumen.