Zum Inhalt springen
Video
Rennzusammenfassung Riesenslalom Lienz
Aus Sport-Clip vom 28.12.2021.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 45 Sekunden.

Riesenslalom in Lienz Worley mit erstem Saisonsieg – Rast als 7. beste Schweizerin

Tessa Worley feiert in Lienz ihren 15. Sieg in einem Weltcup-Riesenslalom. Camille Rast überzeugt mit Platz 7.

Das Podest

  • 1. Tessa Worley (FRA) 2:03,88 Minuten
  • 2. Petra Vlhova (SVK) +0,30
  • 3. Sara Hector (SWE) +0,38

Tessa Worley kann ihren 15. Weltcupsieg im Riesenslalom feiern. Die Weltmeisterin von 2013 und 2017, die bereits nach dem ersten Lauf vorne lag, setzte sich vor Petra Vlhova und Sara Hector durch. Für die Französin ist es in dieser Saison der erste Sieg.

Video
Worley: «Das war wirklich ein schöner Tag für mich» (frz.)
Aus Sport-Clip vom 28.12.2021.
abspielen. Laufzeit 41 Sekunden.

Knapp neben das Podest, nämlich auf Platz 4, fuhr Federica Brignone, die damit ihre Aufholjagd nicht vollends krönen konnte. Nach dem 1. Durchgang hatte sie auf Rang 12 gelegen.

Die Schweizerinnen

  • 7. Camille Rast +1,41
  • 19. Andrea Ellenberger +1,91
  • 21. Michelle Gisin +2,11
  • Out im 2. Lauf: Wendy Holdener
  • Nicht für den 2. Lauf qualifiziert: Corinne Suter (32.), Lorina Zelger (36.), Vanessa Kasper (37.), Simone Wild (42.), Vivianne Härri (50.)

Camille Rast fuhr auf Platz 7 und damit zum 5. Mal im Weltcup in die Top 10, zum 3. Mal im Riesenslalom. In dieser Disziplin ist es ihr bestes Weltcup-Ergebnis. Die Walliserin verschaffte sich im 1. Lauf eine gute Ausgangslage (Platz 9) und konnte sich im 2. Durchgang sogar noch steigern.

Andrea Ellenberger klassierte sich auf dem 19. Rang und sammelte damit wichtige Punkte hinsichtlich des Riesenslalom-Klassements. Ein Platz unter den besten 30 würde ihr einiges erleichtern, meinte die 28-Jährige. Michelle Gisin bekundete besonders im 2. Lauf Mühe. Sie müsse den Berg noch besser kennenlernen, resümierte sie.

Bei Wendy Holdener löste sich im 2. Durchgang nach einem Schlag der rechte Ski, worauf sie stürzte. Sie schien sich dabei nicht verletzt zu haben.

Die grossen Abwesenden

Mit Lara Gut-Behrami und Mikaela Shiffrin fehlten gleich 2 der besten Riesenslalom-Fahrerinnen. Beide mussten aufgrund von positiven Corona-Tests passen.

So geht es weiter

Am Mittwoch steht in Lienz das 2. Rennen, ein Slalom, auf dem Programm. In derselben Disziplin messen sich die Athletinnen im neuen Jahr am 4. Januar in Zagreb.

SRF zwei, sportlive, 28.12.2021, 13:00 Uhr ; 

Meistgelesene Artikel