Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Hier zertrümmert Kyrgios 2 Rackets abspielen. Laufzeit 00:27 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.08.2019.
Inhalt

Australier zertrümmert Rackets Kein Turnier ohne Ausraster von Kyrgios

Nick Kyrgios macht beim ATP-Turnier in Cincinnati seinem Ruf als «Enfant Terrible» einmal mehr alle Ehre.

Nick Kyrgios hat wieder einmal wortwörtlich zugeschlagen. Der Australier sorgte im Sechzehntelfinal gegen Karen Chatschanow für einen weiteren Skandal. Was war passiert?

  • Gegen Ende des 2. Satzes wirft Kyrgios Schiedsrichter Fergus Murphy vor, die «Shotclock» zu früh gestartet zu haben.
  • Kyrgios beleidigt den Unparteiischen und bekommt einen Strafpunkt aufgebrummt.
Wenn Rafa so schnell spielt, trete ich zurück. Das ist lächerlich.
Autor: Nick Kyrgiosüber seine Zeitstrafe
  • Daraufhin verlässt der Australier den Court mit der Begründung einer Toilettenpause. Die Erlaubnis von Murphy hat er nicht.
  • Auf die Toilette geht Kyrgios nicht. Der 24-Jährige zerschmettert im Spielertunnel 2 Schläger und kehrt auf den Platz zurück (im Video oben).
  • Nach der 3-Satz-Niederlage verweigert Kyrgios Murphy den Handschlag und spuckt neben dem Schiedsrichterstuhl auf den Boden.

Der Australier wurde für sein Verhalten mit einer Busse in Höhe von 113'000 US-Dollar gebüsst, wie die ATP am Donnerstag mitteilte. Kyrgios wurde zudem von der ATP gewarnt, dass ihm auch eine Suspendierung drohen könne, sobald eine vollständige Untersuchung stattgefunden habe.

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.