Zum Inhalt springen

Header

Abbildung eines Pokals
Legende: SRF
Inhalt

Übersicht aktueller Preise Auszeichnungen 2022

Sie spiegeln das anhaltend hohe Niveau bei SRF: die Preise und Würdigungen für Mitarbeitende, Redaktionen oder Angebote. Eine Übersicht der nationalen und internationalen Auszeichnungen aus dem Jahr 2022 – mit vielen Audios, Videos und Links. Klicken Sie sich rein!

Nationale Auszeichnungen

Dezember 2022
«Schweizer Journalist»:
Journalist:innen des Jahres 2022
Das Branchenmagazin «Schweizer Journalist:in» hat Russland-Korrespondentin Luzia Tschirky als Reporterin des Jahres und und «Arena»-Moderator Sandro Brotz als Politikjournalist des Jahres ausgezeichnet. Bigna Silberschmidt, Newsjournalistin und Moderatorin («10vor10», «Einstein»), belegt in der Hauptkategorie «Journalist:in des Jahres» den zweiten Platz.

November 2022
Fachpreis für Kulturpflege vom Kanton Solothurn
Markus Gasser
, Co-Leiter Literatur bei SRF, hat am 14. November 2022 vom Kanton Solothurn einen von neun Anerkennungspreisen für Kulturschaffende erhalten. Der Fachpreis für Kulturpflege wurde ihm für sein Wirken als Sprachwissenschaftler und Dialektologe verliehen. «Markus Gasser ist ein profunder Kenner schweizerdeutscher Dialekte» ist in der Laudatio zu lesen. Er verstehe es, seine analytische Beobachtungsgabe mit seiner Liebe zur Sprache zu verbinden und vermittle dies auch in SRF-Formaten wie «Schnabelweid» und «Dini Mundart»​.

November 2022
Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz
Der Radio- und Fernsehpreis der SRG Ostschweiz 2022 zeichnet TV-Journalistin Luzia Tschirky für ihre unermüdliche Arbeit im und für den Journalismus aus. Seit 2019 ist Tschirky Russland-Korrespondentin für SRF und deckt damit den Krieg in der Ukraine journalistisch ab. Der jährlich verliehene Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz zeichnet Medienschaffende aus, die Aussergewöhnliches im Bereich der audiovisuellen Medien geleistet haben und einen Bezug zur Ostschweiz aufweisen.

Oktober 2022
real21-Medienpreis
Osteuropakorrespondentin Sarah Nowotny hat bei der Verleihung des real21-Medienpreises den zweiten Platz gewonnen. Ausgezeichnet wurde sie für ihre Reportage «Illegalität und Ausbeutung: Pflegende aus Osteuropa wehren sich», die im Januar 2022 in der Sendung «International» auf Radio SRF zu hören war. Der real21-Medienpreis würdigt seit 2016 qualitativ hochstehende Medienbeiträge über Themen der globalen Entwicklung.

Oktober 2022
Jahrbuch Qualität der Medien in der Schweiz
Mit dem «Jahrbuch Qualität der Medien» publiziert das Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft (Fög) der Universität Zürich auch dieses Jahr eine Einschätzung zur Medienqualität in der Schweiz. Demnach habe die Gesamtqualität der Schweizer Medien trotz schwindender Ressourcen zugenommen und die Medien hätten seit dem Beginn der Corona-Pandemie insgesamt mehr Einordnungsarbeit geleistet. Die Spitzenplätze in den vier Qualitätsdimensionen Relevanz, Vielfalt, Einordnungsleistung und Professionalität werden – analog zu den Vorjahren – von den Informationssendungen der SRG belegt. Am besten bewertet sind das «Echo der Zeit» von SRF, «Telegiornale sera» (RSI), das «Rendez-vous» von SRF, «Le12h30» (RTS), «Radiogiornale 12.30» (RSI), die «Tagesschau» von SRF, swissinfo.ch (SWI), «10vor10» von SRF und «Le Journal» (RTS). 

September 2022
Medienqualitätsranking Medienqualität Schweiz
Das Medienqualitätsranking bewertet die 51 wichtigsten Informationsmedien der Schweiz anhand ihrer Qualität. Erneut führt «Echo der Zeit» die Bestenliste der Informationssendungen an: Die Sendung erhält über alle Radio- und Fernsehsendungen hinweg das beste Qualitätsranking und gewinnt die Auszeichnung das Goldene Q. 

Juni 2022
European Broadcasting Union (EBU):
Kids News Meeting
Am Kids News Meeting der EBU in Genf hat der Beitrag von «SRF Kinder-News» zum Russland-Ukraine-Konflikt den dritten Platz gewonnen. ​Im Beitrag vom 5. März 2022 besucht «SRF Kinder-News»-Moderatorin Angela Haas kurz nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine die achtjährige Silvia und ihre Mutter Ludmilla, die beide in der Schweiz wohnen. Silvias Grosseltern leben in der Ukraine und sind gerade auf der Flucht. Angela will wissen, wie es Silvia gelingt, mit der schwierigen Situation umzugehen und was ihr in dieser Zeit Trost spendet.

Mai 2022
Schweizerischer Arbeitgeberverband:
Private-Medienpreis für Qualitätsjournalismus
Beim 21. Medienpreis für Qualitätsjournalismus durften Journalistinnen und Journalisten von SRF fünf der insgesamt zwölf Auszeichnungen entgegennehmen: Samuel Emch von Radio SRF wurde für seinen Beitrag «Zurück zum Farmer meines Kaffees» mit dem ersten Preis in der Kategorie Ratgeber und Konsum ausgezeichnet.

Das Team von «Puls» rund um Sandra Büchi, Daniel Hilfiker, Daniela Lager, Jörg Niggli und Roman Schell erhielt den Ehrenpreis in der Kategorie Wissenschaft und Umwelt für den Beitrag «Krieg und Flucht – Wie leben mit dem Trauma?». In der Kategorie Sport und Kultur gewann Dave Leins den Ehrenpreis für seinen «DOK»-Film über «Martina Hingis». Weiter wurde Helena Schmid für ihren «Rundschau»-Beitrag «Mordaufrufe im Netz» in der Kategorie Jung-Journalistinnen und Jung-Journalisten ausgezeichnet. Den Sonderpreis in der Kategorie Politik und Gesellschaft erhielten Judith Hardegger, Barbara Bleisch, Yves Bossart, Wolfram Eilenberger, Christine Schulthess, Sandra Roth und Christian Walther von «Sternstunde Philosophie» für ihr Gesamtwerk.

April 2022
Medienpreis Aargau/Solothurn
Die SRF- Redaktorin beim «Regionaljournal Aargau Solothurn» Barbara Mathys wurde mit dem 24. Medienpreis Aargau/Solothurn in der Sparte Audio ausgezeichnet. Sie erhält die Auszeichnung für ihren Beitrag «Geheimtreffen im Jurakonflikt auf Schloss Waldegg», der die Jurafrage aufgreift. Aus Anlass der letztjährigen Abstimmung zum Kantonswechsel von Moutier sprach der Gastgeber dieser Treffen, Peter André Bloch, darin zum ersten Mal über die Geschehnisse und die explosive Stimmung.

März 2022
Schweizer Filmpreis
Die SRF-Koproduktion «Ostrov – Lost Island» von Svetlana Rodina und Laurent Stoop erhielt im Rahmen des Schweizer Filmpreises die Auszeichnung «Bester Dokumentarfilm». Das Werk handelt von Fischern auf der Insel Ostrov im Kaspischen Meer, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gezwungen sind, illegal zu fischen. Die SRF-Koproduktion wurde mit finanzieller Unterstützung des Schweizer Bundesamts für Kultur realisiert.

Januar 2022
Prix Swissperform 2022
Im Rahmen der 57. Solothurner Filmtage wurde auch in diesem Jahr der Schauspielpreis Prix Swissperform vergeben. Zwei der vier Auszeichnungen gehen an Darstellerinnen und Darsteller in der SRF-Produktion «Neumatt»: Julian Koechlin wurde als «Bester Hauptdarsteller» und Marlise Fischer als «Beste Nebendarstellerin» geehrt.

Internationale Auszeichnungen

Dezember 2022
Deutscher Menschenrechts-Filmpreis (D)
Im Oktober 2021 hat die «Rundschau» über illegale Pushback-Aktionen an der kroatisch-bosnischen Grenze berichtet. Die Recherche war ein Resultat eines europäischen Rechercheverbunds. Die Macherinnen und Macher, darunter SRF-Journalistin Nicole Vögele, wurden 2022 mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis in der Kategorie «Magazin» ausgezeichnet. Laut Jury schaffe es der Filmbeitrag, durch tiefgründige Recherche, packende Bilder und kluge Dramaturgie wachzurütteln und zu empören.

November 2022
Salzburger Stier (D-A-CH)
Dominic Deville, der Entertainer der sonntäglichen Late-Night-Show «Deville»​ auf SRF 1, erhält den Salzburger Stier 2023 für die Schweiz. «Mit über 130 Ausgaben von ‹Deville›​ ist der Kabarettist zum Gesicht und zur Stimme der Schweizer Politsatire geworden». Gewürdigt wird Deville aber auch als Bühnenkünstler. Der Salzburger Stier wird zum 42. Mal an Kabarettistinnen und Kabarettisten aus der Schweiz, Deutschland und Österreich vergeben. Die Preisverleihung im Mai 2023 ist die grösste internationale Koproduktion im Bereich Radio-Unterhaltung – in enger Zusammenarbeit von zehn Radiostationen. 

Oktober 2022
Eyes & Ears Awards (D)
SRF erhielt bei den Internationalen Eyes & Ears Awards insgesamt vier Preise: In der Kategorie Bestes Sport-Design wurde die Gestaltung der SRF-Sportberichterstattung mit dem ersten Platz ausgezeichnet. In der Kategorie Bester Text-, Sprach- bzw. Stimmeneinsatz gewann SRF mit humorvollen Teasern für «Star Wars – Der Aufstieg Skywalkers» ebenfalls den ersten Preis. Die Kampagnen für die SRF-Serien «Wilder» und «Neumatt» holten jeweils den zweiten und dritten Platz in der Kategorie «Beste Programm-Kampagne: Fiction Eigenproduktion».

September 2022
Deutscher Fernsehpreis 2022 (D)
Das 3sat-Magazin «Kulturzeit» wurde in der Kategorie «Beste Information» mit dem Deutschen Fernsehpreis 2022 ausgezeichnet. Das Format der 3sat-Partner SRF, ZDF, ORF und ARD ist seit 1995 eine verlässliche Adresse, wenn es um die relevanten gesellschaftspolitischen und kulturellen Fragen der heutigen Zeit geht. Dabei scheue sich das Magazin nicht, auch noch so schwierige Themen wie den Ukraine-Krieg ausgewogen zu diskutieren, begründete das Team vom Deutschen Fernsehpreis seine Entscheidung. «Kulturzeit» läuft montags bis freitags um 19.30 Uhr auf 3sat.

Juni 2022
Grimme Online Award (D)
Die Webdokumentation «Nuclear Games» erhielt den Grimme Online Award 2022 in der Kategorie Wissen und Bildung. Die Koproduktion des Zürcher Studios Docmine, SRG Pacte de l’Audiovisuel und «SRF Sternstunden» erzählt die globale Geschichte der Atomkraft – anhand von fünf Geschichten aus fünf Kontinenten. Der Grimme Online Award des Grimme-Instituts gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen für publizistische Qualität in der deutschsprachigen Onlinewelt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen