Obamas Balanceakt in Hiroshima

US-Präsident Barack Obama hat Hiroshima besucht. Jene japanische Stadt also, auf die vor 71 Jahren die erste von zwei US-Atombomben abgeworfen wurde - der zweite Abwurf erfolgte kurz darauf auf Nagasaki. Kernpunkt des Besuchs war eine Rede im Friedenspark in Hiroshima.

US-Präsident Barack Obama (links) legt am Mahnmal im Friedenspark in Hiroshima einen Kranz nieder; rechts im Bild Premierminister Shinzo Abe.
Bildlegende: US-Präsident Barack Obama (links) legt am Mahnmal im Friedenspark in Hiroshima einen Kranz nieder; rechts im Bild Premierminister Shinzo Abe. Reuters

Weitere Themen:

In der Schweiz fand heute der «Milch-Gipfel» statt. Denn die Schweizer Milchwirtschaft schwächelt. Die Milchpreise sind tief. Nun stellen Produzenten, Verarbeiter und Detailhändler Forderungen an die Politik.

Wer heute pensioniert wird, der kriegt mehr Rente als jemand, der erst in einigen Jahren dran ist. Tiefe Zinsen und die Gesellschaft, die durchschnittlich immer älter wird, zwingen Pesionskassen dazu, immer mehr Leistungen abzubauen. Das ist den Gewerkschaften ein Dorn im Auge: Den Grossteil des Leistungsabbaus trügen einseitig die Angestellten, finden sie. Die Arbeitgeber würden sich aus der Verantwortung schleichen.

Moderation: Patrik Seiler