Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Daniel Behle mag's gemischt

Wenn der in der Schweiz lebende deutsche Tenor singt, will er sich nicht auf Wagner beschränken oder auf Schubert, Operette oder Barockmusik. All das ergebe doch erst die richtige Mischung.

Gemischter Satz - das gilt auch für den Komponisten Behle. Er schreibt an einer Operette, in der sich zwei Dörfer im Bierbrauen rivalisieren. Die Zutaten? Ein bisschen Wagner, ein bisschen Strauss, ein bisschen Operette - «echter Behle eben», wie er selbst sagt.

Ausserdem in der Sendung: Alter Mozart auf altem Instrument. Der Geiger Christoph Koncz spielt Mozarts fünf Violinkonzerte auf dessen eigener, nie umgebauter Violine.

Und: Ein Schweizer wird entdeckt. Der Sinfoniker Joseph Lauber. Er war ab den 1880er Jahren Student bei Josef Rheinberger und Jules Massenet und schrieb unter anderem sechs Sinfonien. Eine CD mit den ersten beiden ist nun erschienen. Als Weltersteinspielung.