Zum Inhalt springen

Header

Audio
Hongkong: Wong hofft auf Unterstützung der Bevölkerung
Aus Nachrichten vom 24.11.2019.
abspielen. Laufzeit 01:03 Minuten.
Inhalt

Bezirkswahlen in Hongkong Joshua Wong hofft auf Unterstützung für die Demokratie

Kandidieren darf der junge Aktivist zwar nicht – aber er ist überzeugt, dass die Bevölkerung hinter seiner Bewegung steht.

Auf den Strassen Hongkongs ist es in diesen Tagen friedlich. Es scheint, als wolle keine der beiden Seiten die Bezirkswahlen gefährden. Auf friedliche Wahlen hofft auch der bekannte Demokratie-Aktivist Joshua Wong.

Er sagt, seine Bewegung kämpfe schon seit Juni. «Jetzt müssen wir uns auf die Stimmen der Wähler verlassen. Nur so können wir zeigen, dass die Demokratiebewegung breite Unterstützung geniesst.»

Wong darf nicht antreten

Wong wurde von den Hongkonger Behörden nicht zur Wahl zugelassen. Für ihn und seine Unterstützer ist dies ein weiterer Beweis, dass die Regierung die Demokratiebewegung unterdrückt. Die Rechnung werde für die Regierung nicht aufgehen, ist er überzeugt.

Nun würden die Wählerinnen und Wähler die Pro-Demokratie-Kandidaten erst recht unterstützen, so Wong. «Es ist nur eine Bezirkswahl, aber die Welt wird sehen, dass wir wählen gehen. Und dass wir hoffen, eines Tages auch unsere Regierung wählen zu dürfen.»

Video
Bezirkswahlen in Hongkong werden zum Stimmungstest
Aus Tagesschau vom 23.11.2019.
abspielen
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Klein  (HansKlein)
    Nun, wenn Herr Wong nicht gewählt werden darf, wird er sicherlich ein lukratives Stipendiumd in den USA bekommen. Den Anführern auf dem Tienanmen-Platz ging es ja auch so … und allen, die im Sinne des Wertewestens für "Freiheit" und "Demokratie" eintraten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Volkart  (Lex18)
    Ich hoffe das in Hongkong eine Regierung an die Macht kommt die für Hongkong ist und nicht einfach nur das tut was im sehr fernen Peking bestimmt wird. Die Regierung im sehr fernen Peking will keine fairen Wahlen in Hongkong, denn dann würde Sie ja ihre e schon viel zu grosse Macht in Hongkong beschneiden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen