Zum Inhalt springen

Header

Video
Ein Passagierflugzeug legt eine Bruchlandung hin
Aus News-Clip vom 27.06.2019.
abspielen
Inhalt

Drama in Russland Tote und Verletzte bei Bruchlandung eines Passagierjets

  • Bei einer Bruchlandung eines Passagierflugzeuges in Russland sind in der Nähe des Baikalsees mindestens zwei Menschen getötet und mehrere verletzt worden.
  • Über 40 Menschen an Bord konnten sich retten, wie russische Agenturen unter Berufung auf Behörden in Sibirien meldeten.
  • Die Antonow AN-24 war auf dem Flughafen Nischneangarsk in der russischen Teilrepublik Burjatien bei einer Notlandung hart aufgeprallt, in ein Gebäude gekracht und in Brand geraten.

Auf Bildern waren brennende Trümmerteile sowie schwere Schäden an dem barackenähnlichen Gebäude zu sehen. 21 Menschen sollen medizinische Hilfe gebraucht haben.

Flug sollte nach Irkutsk gehen

Ermittler leiteten ein Verfahren wegen Verstosses gegen die Sicherheitsvorschriften ein. Es gab Hinweise, nach denen ein Triebwerk des Flugzeugs in der Luft ausgefallen war. Die Ursache des Unglücks ist unklar.

Nach Behördenangaben starben der Pilot und ein weiteres Mitglied der Besatzung. Die Maschine gehörte der Fluggesellschaft Angara, die ihren Sitz in Irkutsk hat. Der Flug sollte von der burjatischen Hauptstadt Ulan-Ude über Nischneangarsk nach Irkutsk gehen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.