Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Europäischer Grenzverkehr Schweizer brauchen bald Reisepass für Grossbritannien

  • Schweizerinnen und Schweizer sowie EU-Bürger brauchen ab Oktober 2021 für die Einreise nach Grossbritannien einen Reisepass.
  • Identitätskarten sollen nicht mehr akzeptiert werden.
Video
Aus dem Archiv: Neue Brexit-Verhandlungsrunde
Aus Tagesschau vom 08.09.2020.
abspielen

Das geht aus einem Modell der britischen Regierung für die künftigen Abläufe im europäischen Grenzverkehr hervor, das heute veröffentlicht wurde. Die Neuregelung gilt auch für Besucher aus Island, Norwegen und Liechtenstein.

Identitätskarten zu unsicher

Identitätskarten gehörten zu den «am wenigsten sicheren Dokumenten», hiess es zur Begründung. Mit der Pflicht zum Reisepass werde die Sicherheit Grossbritanniens gestärkt.

Das Land hat die Europäische Union Ende Januar verlassen. Bis Ende Dezember gilt jedoch noch eine Übergangsphase, in der sich praktisch nichts ändert. Zum Jahreswechsel droht ohne eine Einigung auf einen Handelspakt ein harter wirtschaftlicher Bruch mit Zöllen und anderen Hürden.

Umgekehrt brauchen Briten bereits heute einen Pass, um in die EU und in die Schweiz zu kommen – zumal es in Grossbritannien keine Personalausweise gibt.

SRF4 News, 08.20.2020, 18.00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

32 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Meier  (Danimeier)
    Und deshalb liebe Kinder, behalten Secondos ihren EU-Reisepass.
    1. Antwort von Peter Keller  (PeKe)
      und genau deshalb liebe Kinder, hätte man niemals zulassen sollen, dass man Doppelbürger sein kann. Entweder oder... Die sollen sich entscheiden.
      Aber das gehört jetzt gar nicht zum Thema.
  • Kommentar von willi mosimann  (willi mosimann)
    wer geht schon nach Grossbritanien?
    1. Antwort von Michi Leemann  (mille)
      Na jetzt gehe ich einfach nach Nordirland :-)
    2. Antwort von Manuela Fitzi  (Mano)
      Jane Austen-Tour in Cornwall, Channel-Islands, Westküste... es gibt sehr-sehr viel zu entdecken. Also ich. Mit Herrn Fitzi versteht sich. Nimmt mich wunder, wieso Schweizer sich von einem Stück Papier derart einschränken lassen. Für mich ok. Bin im Kommunismus aufgewachsen, dazumal durfte ich selbst in die Schweiz nur mit Reisepass und Stempel einreisen.
    3. Antwort von Walter Schwarb  (Provokateur)
      Ich zum Beispiel, Mosimann, jedes Jahr, weil es ein wunderschönes Land ist mit tollen Menschen, ganz einfach
    4. Antwort von Colin Hay  (History Matters)
      Stellen Sie sich vor, Herr Mosimann, es gibt Leute, deren Familienangehörige zum Teil im Ausland wohnen.
  • Kommentar von Max Blatter  (maxblatter)
    War das nicht früher auch schon so? O.k.: Meine letzte Reise ins Vereinigte Königreich erfolgte im Jahre 1995; das war noch vor dem Beitritt der Schweiz zum Schengener Abkommen. Da wurde am Zoll in Dover (ja, wir kamen mit der Fähre an, nicht mit dem Flugzeug) der Menschenstrom dreigeteilt: Menschen aus dem Commonwealth, aus der EU und aus "Other Countries". Zu letzteren gehörte die Schweiz ... Mit leicht angekratztem Stolz haben wir auch das überlebt!