Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Trump will 2020 «Keep America great» abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Tagesschau vom 19.06.2019.
Inhalt

«Gegner wollen uns zerstören!» Trump läutet offiziell seinen Wahlkampf ein

  • US-Präsident Donald Trump offiziell seinen Wahlkampf für seine Wiederwahl 2020 eingeläutet.
  • Er trat in Orlando im US-Bundesstaat Florida vor rund 20'000 Anhängern auf.
  • «Keep America great»: Gemeinsam mit ihnen werde er «Amerika weiterhin grossartig machen» und dann dafür sorgen, dass es auch «wirklich grossartig bleibt».
Legende: Video Trump: «Demokraten wollen unser Land zerstören» (englisch) abspielen. Laufzeit 00:15 Minuten.
Aus News-Clip vom 19.06.2019.

Er habe Washington grundlegend auf den Kopf gestellt, sagte Trump. Zuvor habe ein korruptes und zerbrochenes politisches Establishment regiert. Dabei warnte er das Publikum vor einem Wahlsieg der oppositionellen Demokraten. «Unsere radikalen demokratischen Gegner sind von Hass, Vorurteilen und Wut getrieben», so Trump. «Sie wollen Euch zerstören, und sie wollen unser Land zerstören, wie wir es kennen.» Der republikanische Präsident will bei der Wahl im November nächsten Jahres für eine zweite Amtszeit antreten.

Unsere radikalen demokratischen Gegner sind von Hass getrieben, sie wollen Euch und unser Land zerstören!
Autor: Donald Trump

Auch kritisierte der US-Präsident die Medien. Trump wurde in Florida von Vizepräsident Mike Pence, dessen Ehefrau Karen und First Lady Melania Trump begleitet. Vor der Grossveranstaltung hatte er auf Twitter geschrieben, der Enthusiasmus unter den Republikanern sei auf einem «Allzeithoch».

Er verglich seinen geplanten Auftritt mit dem eines Rockstars: «Die Leute haben so etwas noch nie gesehen (ausser du spielst Gitarre). Wird wild werden – bis später!» In einem weiteren Tweet bewarb er sein altes Wahlkampfmotto «Make America Great Again».

Melania und Donald Trump mit Mike und Karen Pence
Legende: Trump trat mit seiner Frau Melania sowie mit seinem Vizepräsident Mike Pence und dessen Frau auf. AP

Trump erklärte «Keep America Great» zu seinem neuen Wahlkampfmotto für 2020, auf Deutsch in etwa: Sorgt dafür, dass Amerika grossartig bleibt. In die Wahl 2016 war Trump mit dem Slogan «Make America Great Again» gezogen («Macht Amerika wieder grossartig»).

Legende: Video Einschätzung von Peter Düggeli in Florida abspielen. Laufzeit 00:41 Minuten.
Aus Tagesschau vom 19.06.2019.

Symbolträchtiger Ort

Dass Trump den Wahlkampfauftakt in Florida bestreitet, ist kein Zufall. Der Sonnenstaat im Süden gilt als Schlüssel zum Wahlsieg: Mit 29 Wahlmännern ist Florida gemeinsam mit New York der drittgewichtigste Bundesstaat im US-Wahlsystem nach Texas und Kalifornien – und mit Abstand der grösste «Swing State». Darunter versteht man jene US-Staaten, in denen ungewiss ist, ob dort Demokraten oder Republikaner siegen werden.

Um Trump herauszufordern, bewerben sich mehr als 20 Demokraten um die Kandidatur ihrer Partei. Bei den Republikanern gibt es ausser Trump bisher nur einen weiteren Kandidaten, der für die Partei in die Wahl ziehen will. Dabei handelt es sich um den früheren Gouverneur des US-Bundesstaats Massachusetts, Bill Weld. Ihm werden aber keine nennenswerten Chancen eingeräumt, Trump die Kandidatur der Republikaner streitig zu machen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.