Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wie ist es in der Schweiz? Parteispitzen wollen Einreisebedingungen verschärfen.
Aus Echo der Zeit vom 24.01.2021.
abspielen. Laufzeit 27:54 Minuten.
Inhalt

Kampf gegen das Coronavirus Präsident Biden erneuert Einreisestopp aus Europa

  • Präsident Biden wird den Einreisestopp für Ausländer aus Europa erneuern.
  • Zudem sollen zum Schutz vor einer neuen Variante des Coronavirus auch Einreisen aus Südafrika gleichermassen begrenzt werden.
  • Die neue Auflage, vor einem Flug in die USA einen negativen Corona-Test vorlegen zu müssen, wird für alle Reisenden gelten.

Der scheidende US-Präsident Donald Trump hatte vor etwa einer Woche ein Ende des Einreisestopps angeordnet. Bidens Team erklärte aber umgehend, dass die Beschränkungen für Reisende aus dem Schengen-Raum, aus Grossbritannien, Irland und Brasilien nach dem Amtsantritt der neuen Regierung wieder eingeführt würden. Trumps Team hatte bei der Ankündigung der Lockerung der Vorschriften darauf verwiesen, dass Einreisen in die USA ab 26. Januar ohnehin nur noch nach Vorlage eines aktuellen und negativen Corona-Tests möglich seien.

negativer Coronatest
Legende: Keystone

Bidens Sprecherin Jen Psaki hatte die Ankündigung der Trump-Regierung im Namen des neuen Präsidenten sofort zurückgewiesen: «Mit der Verschlimmerung der Pandemie und dem Auftauchen weiterer ansteckender Varianten auf der ganzen Welt ist dies nicht der richtige Zeitpunkt, um Einschränkungen für internationale Reisen aufzuheben», erklärte sie über Twitter.

Der Kampf gegen das Coronavirus ist eines der wichtigsten Ziele Bidens

Seit März dürfen ausländische Reisende aus Europa bis auf wenige Ausnahmen nicht in die USA einreisen. Trump hatte zudem strikte Einreisestopps für Ausländer aus China, dem Iran und Brasilien erlassen. US-Staatsbürger sind von den Auflagen bisher ausgenommen.

Für Personen aus den USA und anderen Risikogebieten gelten ebenfalls Beschränkungen, wenn sie in die EU einreisen wollen. In Deutschland wird bei einer Einreise aus den USA auch ein negativer Test verlangt – in der Schweiz soll man nach der Ankunft zehn Tage in Quarantäne.

Biden, der seit Mittwoch Präsident ist, hat den Kampf gegen das Coronavirus zu einem seiner wichtigsten Ziele erklärt. Die Pandemie ist in den USA weiterhin ausser Kontrolle. Daten der Universität Johns Hopkins zufolge wurden in den Vereinigten Staaten bereits mehr als 25 Millionen Corona-Infektionen und fast 420'000 Todesfälle gemeldet.

SRF4 News, 25.01.21, 07:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Volkart  (Lex18)
    Wenn Herr Trump eine Corona-Strategie gehabt hätte wäre es garnicht soweit gekommen.
    1. Antwort von Reto Blatter  (against mainstream)
      Sie meinen eine Corona Strategie wie in Europa:)?
    2. Antwort von Alex Volkart  (Lex18)
      @ Herr Blatter: Ich bin auch nicht von Allem begeistert, aber so viel ich weiss hat kein europäisches Land so krasse Zahlen wie die USA zur Zeit des Regierungswechsels.
  • Kommentar von Reto Blatter  (against mainstream)
    Jetzt heißt es eben nicht mehr America first und die US Bürger werden die Zeche dafür bezahlen müssen. Hatten wir übrigens alles schon einmal und dann wurde Trump gewählt.
    1. Antwort von Karl Kirchhoff  (Charly)
      Kongress, Senat und Präsidentschaft innert einer Amtszeit verloren. Welcher Demokratische Präsident hat das zuletzt geschafft? Obendrauf kommt noch der riesige Scherbenhaufen und viele anstehende Gerichtsverfahren. Wow, und jetzt - wird der nicht mehr gewählt!;-)))
    2. Antwort von Christoph Stadler  (stachri)
      @Kirchhoff: Sie meinen bestimmt Repräsentantenhaus, Senat und Präsidentschaft. Der Kongress besteht aus dem Repräsentantenhaus plus Senat.
    3. Antwort von Karl Kirchhoff  (Charly)
      @ stachri. Danke für die Korrektur. So meinte ich das.
  • Kommentar von Marcel Benjamin  (Benny)
    Einreisestopp aus Europa aber illegale Immigranten aus aller Welt sind willkommen. Toller Präsi.
    1. Antwort von Erich Witschi  (Antonov)
      Wahrlich ein genialer Vergleich, mollmoll!
    2. Antwort von andreas furrer  (andfurrer)
      @ benny: für vips ist es wirklich hart. gehört man doch schon per definition nicht zu den normalsterblichen - geschweige denn zu illegalen.