Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Kavanaugh offiziell vereidigt «Ich werde ein unparteiischer Richter sein»

  • Der neue Richter am US-Supreme-Court Brett Kavanaugh ist am Montagabend im Weissen Haus feierlich vereidigt worden.
  • Dabei hat er versichert, er wolle auf seinem Posten am höchsten US-Gericht unparteiisch agieren.
  • Er sei nicht ernannt worden, um einer Seite oder einem Interesse, sondern um seinem Land zu dienen.
Video
Kavanaugh legt Eid ab
Aus News-Clip vom 09.10.2018.
abspielen

«Jeder Amerikaner kann sich sicher sein, dass ich ein unabhängiger und unparteiischer Richter sein werde», sagte Kavanaugh.

Mit Blick auf seine Nominierung, in denen er mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert war, sagte Kavanaugh: «Der Bestätigungsprozess im Senat war von Streit und Emotionen geprägt. Dieser Prozess ist vorbei. Ich konzentriere mich nun darauf, der bestmögliche Richter zu sein.»

Video
«Ich werde ein unparteiischer Richter sein»
Aus News-Clip vom 09.10.2018.
abspielen

Mit knapper Mehrheit gewählt

Der US-Senat hatte Kavanaugh am Samstag nach einer beispiellosen parteipolitischen Auseinandersetzung mit knapper Mehrheit als Richter für den obersten Gerichtshof der USA bestätigt. Noch am selben Tag war er in einer nicht-öffentlichen Zeremonie bereits im kleinen Kreis vereidigt worden. Nun folgte die feierliche und öffentliche Vereidigung im Weissen Haus. Am Dienstag soll er offiziell seinen Posten am Supreme Court antreten.

Neues Kräfteverhältnis am Supreme Court

Textbox aufklappenTextbox zuklappen
  • Die Richter am neunköpfigen Supreme Court der USA werden auf Lebenszeit ernannt. Durch Brett Kavanaughs Berufung verschiebt sich das politische Kräfteverhältnis an dem Gericht weiter nach rechts.
  • Einem liberalen Block aus vier Richtern steht nun ein konservativer Block aus fünf Richtern entgegen.
  • Kavanaugh sagte, er verstehe die Runde der Richter als Team, nicht als zwei Gruppierungen gegensätzlicher Kräfte. «Der Supreme Court ist ein Team von neun, und ich werde immer ein Teamplayer in diesem Team von neun sein», betonte er.

Mehrere Frauen werfen Kavanaugh sexuelle Übergriffe während seiner Schul- und Studienzeit vor. Der Richter weist die Anschuldigungen zurück.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.