Zum Inhalt springen
Inhalt

Konflikt mit der Ukraine Putin schliesst Frieden derzeit aus

  • Der russische Präsident Wladimir Putin hält einen Frieden mit der derzeitigen ukrainischen Regierung für ausgeschlossen.
  • Die Führung in Kiew habe kein Interesse daran, den Konflikt beizulegen, sagte Putin an einer Medienkonferenz nach dem G20-Gipfel in Buenos Aires.
Legende: Video Aus dem Archiv: Poroschenko hofft auf Unterstützung abspielen. Laufzeit 04:19 Minuten.
Aus Tagesschau vom 29.11.2018.

«Das ist eine Partei des Krieges, und solange sie an der Macht ist, werden Tragödien dieser Art und der Krieg andauern», sagte Putin über die Führung in Kiew.

Die jüngste Konfrontation zwischen Russland und der Ukraine hatte sich am vergangenen Wochenende an der Strasse von Kertsch ereignet. Die russische Küstenwache hatte an der Meerenge drei ukrainische Marineschiffe beschlagnahmt und 24 Seeleute festgesetzt.

Über deren Freilassung wird laut Putin nicht verhandelt. Das sei ein Problem für das Gericht, sagte er laut der Nachrichtenagentur Reuters. Weiter habe Putin erklärt, sein Land werde auf die jüngsten Einreiseverbote für Russen in die Ukraine nicht mit Vergeltung reagieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

59 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcel Chauvet (xyzz)
    Putin läßt scheibchenweise die Wahrheit über seine brutalen Politik aus dem Sack und verliert entgültig sein Gesicht und Seriosität und Vertrauenswürdigkeit
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fritz Meier (FriMe)
    Analysiert man das Interv. mit dem UZ-Prof., dann verraten die beiden Wörter zur ukr. Sichtweise "...Geschichte konstruieren..." und "... trennend", beide negativ konnotiert, dass er möglicherweise die ukr. Historiker nicht wirklich ernst nimmt. Als die Kiewer Rus ihre Hochblüte hatte, gab es noch gar kein Moskau oder St. Peterburg. Bis zum Anfang des 19. Jh. hiess "Russland" Moskowien, die Ukraine "Ruthenien". Die Russen stahlen anschl. den Ukr. ihre Geschichte u. verkauften sie als eigene.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Steiner (Thomas Steiner)
    Soso, Putin schliesst Frieden aus, obwohl er seit Jahren bestreitet, einen Krieg in der Ukraine zu führen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen