Zum Inhalt springen

Header

Video
Neuer Bundeskanzler Österreichs wird vereidigt
Aus News-Clip vom 11.10.2021.
abspielen
Inhalt

Kurz-Vertrauter und Diplomat Wer ist der neue Kanzler Alexander Schallenberg?

In Österreich ist heute Mittag Alexander Schallenberg als neuer Bundeskanzler vereidigt worden – dies, nachdem Sebastian Kurz am Samstag nach Korruptionsvorwürfen zurückgetreten war.

Dass Österreichs bisheriger Chefdiplomat Alexander Schallenberg Sebastian Kurz als konservativen Regierungschef ersetzen soll, ist ein logischer Schritt. Als jahrelanger Berater von Kurz ist Schallenberg nicht nur mit den Mechanismen im Machtzentrum der Republik vertraut.

Kurz als Schattenkanzler: Ist das denkbar?

Box aufklappen Box zuklappen

Nach seinem Rücktritt als Bundeskanzler will Sebastian Kurz ÖVP-Chef bleiben und als Fraktionschef ins Parlament wechseln. Der 35-Jährige werde als «Schattenkanzler» weitermachen, kritisierte die Chefin der sozialdemokratischen SPÖ, Pamela Rendi-Wagner.

Laut SRF-Korrespondent Peter Balzli ist die Bezeichnung von Kurz als Schattenkanzler nicht so falsch. «Der neue Kanzler Alexander Schallenberg gilt als enger Vertrauter von Kurz und als sehr loyaler Mann. Deshalb wurde er wahrscheinlich auch ausgewählt. Dazu kommt, dass Kurz zwar neuer Fraktionschef wird, das mühsame Tagesgeschäft aber weiterhin August Wöginger überlässt. Das alles nährt den Verdacht, dass Sebastian Kurz weiterhin im Hintergrund die Fäden ziehen wird», sagt Balzli.

Der designierte 52 Jahre alte Kanzler bringt auch Verhandlungsgeschick und internationales Format mit, um im In- und Ausland die Wogen zu glätten, die durch Korruptionsvorwürfe gegen Kurz ausgelöst wurden.

Legende: Schallenberg ist ein enger Vertrauter von Sebastian Kurz. Trotzdem werde sich am System Kurz künftig etwas verändern, sagt Eva Linsinger, Leiterin des Ressorts Innenpolitik beim österreichischen Nachrichtenmagazin Profil. Keystone

Die spezielle Färbung seiner Sprache verrät Schallenbergs Abstammung aus ehemaligem österreichischen Adel, der sich auch durch den Tonfall vom Rest der Bevölkerung abhob. Sein Vater war Diplomat. Sohn Alexander wurde in Bern geboren und wuchs in Indien, Spanien und Frankreich auf. Die französischen Floskeln, die er im Gespräch oft einbaut, verstärken das Flair eines Diplomaten alter Schule.

Restriktive Migrationspolitik

Hinter der Weltgewandtheit steht ein Politiker mit glasklaren Ansichten, die er auch mit teils harten Worten kommuniziert – besonders, wenn es um seine restriktive Haltung zur Migration geht. Als die mitregierenden Grünen im Vorjahr die Aufnahme von Flüchtlingen aus dem abgebrannten Lager auf der griechischen Insel Lesbos forderten, sagte Schallenberg: «Das Geschrei nach Verteilung kann nicht die Lösung sein».

Diesen Sommer meinte er, dass lokale Mitarbeiter von EU-Vertretungen in Afghanistan besser in Nachbarländer als nach Europa evakuiert werden sollten. Schallenberg setzt sich auch für die Erweiterung der EU auf dem Westbalkan ein, um dem Einfluss Russlands und Chinas in der Region einen Riegel vorzuschieben.

Legende: In seinem Amt als Aussenminister besuchte Alexander Schallenberg gemeinsam mit dem saudischen Aussenministers Prinz Faisal bin Farhan Al Saud (2.v.r.) die Ruinenstadt Al-Ula. Keystone

Seine Karriere begann Schallenberg als österreichischer Diplomat in Brüssel. Danach arbeitete er als Sprecher von Aussenministern. Als Kurz noch Aussenminister war, machte er den Vater von vier Kindern zu seinem Chefstrategen.

Seinen nächsten Karrieresprung verdankt der heute 52-jährige Schallenberg dem Ibiza-Skandal. Nach dem Zusammenbruch der ÖVP-FPÖ-Regierung wird Schallenberg Aussenminister in den Übergangsregierungen von Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein. Das bleibt er auch nach dem neuerlichen Wahlsieg von Kurz im Herbst 2019.

Video
Alexander Schallenberg wird neuer Bundeskanzler
Aus Tagesschau vom 11.10.2021.
abspielen

Nur noch ausgewählte Artikel kommentierbar

Box aufklappen Box zuklappen

Liebe Userinnen und User. Wir wünschen uns einen konstruktiven Diskurs ohne Beleidigungen, Diskriminierung und Falschinformation. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, unser Kommentar-System umzustellen. Neu konzentrieren wir uns auf ausgewählte Themen und geben nicht mehr alle Artikel zum Kommentieren frei. Täglich wollen wir so 3 bis 5 Debatten lancieren, die unser Community-Team dafür umso enger begleiten kann. Die kommentierbaren Artikel finden Sie unter «Die Debatten des Tages». Mehr Infos gibt es hier. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen mit Ihnen!

SRF 4 News, 11.10.2021, 09:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen