Zum Inhalt springen

Header

Video
Fernsehansprache zum Putschversuch (unkomm.)
Aus News-Clip vom 12.07.2019.
abspielen
Inhalt

Machtkampf in Sudan Militär will Putsch vereitelt haben

  • Sudans regierender Militärrat hat nach eigenen Angaben einen «Putschversuch» verhindert.
  • Dies erklärte ein Sprecher des Militärs im Staatsfernsehen.
  • Mindestens 16 Offiziere und Soldaten seien festgenommen worden.
  • Über die Umstände des Umsturzversuchs wurde nicht bekannt.

Man suche weitere Beteiligte, darunter den Anführer des Putschversuchs, sagte General Dschamal Omar Ibrahim vom Militärrat gemäss Agenturberichten in einer live übertragenen Fernsehansprache.

Die militärische Übergangsregierung und die pro-demokratische Protestbewegung hatten sich vergangene Woche auf eine dreijährige gemeinsame Übergangsregierung verständigt. Diese Regierung solle rund drei Jahre im Amt sein, bis demokratische Wahlen organisiert seien.

Im April hatte das sudanesische Militär Langzeitherrscher Omar al-Baschir gestürzt. Baschir war dreissig Jahre an der Macht. Vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wird er wegen Kriegsverbrechen und Völkermords in der Provinz Darfur gesucht.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?