Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Mechanische Probleme Erneuter Vorfall mit Boeing 737 Max – sichere Landung in Newark

  • Nur wenige Monate nach der Wiederzulassung von Boeings Krisenjet 737 Max hat es erneut einen Vorfall mit dem Flugzeugmodell gegeben.
  • Bei einem Flug von Miami nach Newark schalteten die Piloten ein Triebwerk wegen möglicher mechanischer Probleme ab.
Video
Aus dem Archiv: Der Todesflieger: Im Cockpit der Boeing 737 Max
Aus Rundschau vom 21.10.2020.
abspielen

Die Maschine sei letztlich jedoch sicher gelandet, teilte die Fluggesellschaft American Airlines mit. Alle Passagiere hätten das Flugzeug normal verlassen können. Auch die Crew sei wohlbehalten.

Boeing erklärte lediglich, dass dem Unternehmen der Vorfall bekannt sei und verwies für weitere Informationen an die Airline. Die US-Luftfahrtaufsicht FAA kündigte eine Untersuchung an.

In den USA wieder zugelassen

Die 737 Max war nach zwei Abstürzen mit 346 Toten rund 20 Monate mit Flugverboten belegt und wurde erst im November wieder in den USA zugelassen. Als Grund für die Unglücke galt eine defekte Steuerungssoftware. Hinweise auf einen Zusammenhang zu dem aktuellen Vorfall gibt es nicht.

SRF 4 News Nachrichten, 25.02.2021, 03:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alfons Wilbert  (AlfWilbert)
    .....wenn Boeing auf das kollektive Fachwissen, welches bei den Kommentatoren versammelt ist, hätte zurückgreifen können, dann wären die Unglück sicherlich nicht vorgekommen....oder?....
  • Kommentar von Erich Witschi  (Antonov)
    Du meine Güte SRF! Seit ihr jetzt endgültig in den Boulevard abgerutscht? 'Todesflieger' im Videobeschrieb? Das ist unterste Schublade. Warum muss ein Vorfall, der täglich mehrmals bei völlig unterschiedlichen Flugzeugtypen vorkommt in dieser Art und Weise publiziert werden? Was kommt als nächstes? Werdet ihr in Zukunft auch melden das ein Pilot während des Fluges gehustet hat?
    1. Antwort von SRF News (SRF)
      @Erich Witschi Sehr geehrter Herr Witschi

      Besten Dank für Ihren Kommentar. Wie Sie vielleicht übersehen haben, handelt es sich beim Video im Artikel um ein Archiv-Video einer Rundschau-Sendung, die die technischen Probleme und daraus resultierenden Unglücke zum Inhalt hat, die dazu geführt haben, dass die Boeing 737 Max für längere Zeit am Boden bleiben musste. Das Archivvideo hat in diesem Fall also keinen direkten Bezug zum im Artikel beschriebenen Vorfall, sondern gibt unseren Lesern einen zusätzlichen Hintergrund zum Thema. Deshalb haben wir dieses auch klar als "Aus dem Archiv" gekennzeichnet.

      Freundliche Grüsse

      Die Redaktion
    2. Antwort von Max Wyss  (Pdfguru)
      @SRF News: Öhhmm… wenn das Video nichts mit dem Artikel zu tun hat, WARUM haben Sie dann dieses Video eingefügt???

      Einfach nur, weil halt ein paar bewegte Bildli in einem Artikel vorhanden sein müssen?
  • Kommentar von Lesek Hottowy  (Lhot)
    Flugzeuge, die fast 2 Jahre stillstanden, werden noch viel mehr Probleme zeigen. Und dass die 737 Max nur wegen der Software vom Himmel fiel, greift zu kurz. Die Software ist nötig, um ein falsch konstruiertes Flugzeug mit überdimensionierten Triebwerken und falsch verschobenen Schwerpunkt künstlich zu balancieren. Die 737 Max sollte nie zugelassen werden. Das Flugzeug ist nicht geeignet für die grossen Triebwerke.
    1. Antwort von Jaro Bels  (Gotod)
      Es wird überall gespart, hätte Boeing Ingenieure Ihres Formats eingestellt, dann gäbe es keine Probleme mit Max.
    2. Antwort von Max Wyss  (Pdfguru)
      Widerspruch, @Lhot: Neben den (zugegebenen) Hardware-Fehlern war der grösste Fehler, dass das Flugzeug ums Vermurksen die Grossvater-Rechte der B-737 haben musste (Druck von Kunden und industriefremdem Management). Und die Korrumpierung der Zulassungsbehörden durch die Politik (Lobbying durch die Industrie) hat ihr Teil dazu getan.

      Das Flugzeug hätte aber als "Neu" zertifiziert werden müssen, was auch eine Neu-Zertifizierung der Piloten bedingt hätte…