Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Dunkelhäutiger Mann bedankt sich im Parlament.
Legende: In der ersten Sitzung der neuen Legislaturperiode des Parlaments ist Ramaphosa wie erwartet im Amt bestätigt worden. Keystone
Inhalt

Nach Parlamentswahl bestätigt Ramaphosa bleibt Präsident Südafrikas

  • Zwei Wochen nach der Parlamentswahl haben die südafrikanischen Abgeordneten Amtsinhaber Cyril Ramaphosa erneut zum Staatspräsidenten gewählt.
  • Der 66-Jährige wurde ohne Gegenkandidat zum Staatschef für die kommenden fünf Jahre bestimmt.
  • Ramaphosas Partei, der einst von Nelson Mandela geführte Afrikanische Nationalkongress (ANC), hatte die Parlamentswahl mit 57,5 Prozent der Stimmen gewonnen.
Legende: Video Aus dem Archiv: So schnitt der ANC bei den Parlamentswahlen ab abspielen. Laufzeit 02:12 Minuten.
Aus Tagesschau vom 09.05.2019.

Cyril Ramaphosa war im Februar 2018 an die Staatsspitze gelangt, nachdem der damalige Präsident Jacob Zuma infolge von Korruptionsvorwürfen zurückgetreten war. Der 66-Jährige hat den Wählern versprochen, die Korruption zu bekämpfen und die siechende Wirtschaft anzukurbeln.

Südafrika ist das am meisten entwickelte Land des Kontinents. Doch Millionen Menschen – vor allem schwarze Südafrikaner – leben weiter in Armut. Die Arbeitslosenquote liegt bei über 27 Prozent.

Wohlhabender Unternehmer

Während des rassistischen Apartheid-Regimes war Ramaphosa Gewerkschaftsführer. Später half er Mandela, mit der weissen Regierung den Übergang zur Demokratie auszuhandeln. Nach den ersten Wahlen 1994 ging er in die Politik, später machte er als Unternehmer ein Vermögen. 2014 kam er als Zumas Vizepräsident in die Politik zurück.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI  (igwena ndlovu)
    Nach den ersten Wahlen 1994 ging er in die Politik, später machte er als Unternehmer ein Vermögen.....
    Innert weniger Jahre vom Normalo zum Multimilliardaer ... das geht nicht mit ehrlicher Arbeit... (ein hoher Politiker aeusserte Dies mir gegenueber... auch ein financielles Schwergewicht... und die muessen es ja wissen...)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen