Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach zwei Abstürzen Fehlerhafter Boeing-Typ war schon 2018 im Visier von Behörden

  • Das Stabilisierungssystem MCAS der Boeing 737 MAX, das zwei Flugzeugabstürze verursacht haben soll, ist bereits im vergangenen Jahr ins Visier der US-Flugaufsicht FAA geraten.
  • Inspektoren erwogen 2018, einen Flugstopp für Maschinen dieses Typs anzuordnen.
  • Dies berichteten informierte Kreise am Sonntag (Ortszeit).
  • Grund war, dass Boeing ein Warnsystem für Fehlfunktionen des MCAS deaktiviert hatte – offenbar, ohne eine Fluggesellschaft darüber in Kenntnis zu setzen.
Video
Aus dem Archiv: Grounding für Boeing 737 MAX
Aus Tagesschau vom 12.03.2019.
abspielen

Nach zwei Abstürzen von Maschinen vom Typ Boeing 737 MAX binnen weniger als fünf Monaten war im März ein weltweites Flugverbot für diese Flugzeuge verhängt worden. Zunächst stürzte im Oktober 2018 eine solche Boeing vor der indonesischen Insel Java ab. Alle 189 Insassen starben.

Im März verunglückte dann eine Maschine der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines in Äthiopien. Alle 157 Menschen an Bord kamen ums Leben.

In beiden Fällen steht das speziell für die Boeing 737 MAX entwickelte Stabilisierungssystem MCAS (Maneuvering Characteristics Augmentation System) im Verdacht, eine verheerende Rolle gespielt zu haben. Es drückt bei einem drohenden Strömungsabriss die Nase des Flugzeugs automatisch nach unten, auch wenn die Piloten gegensteuern.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.