Zum Inhalt springen

Header

Video
Wind drückt Teile des US-Grenzzauns nieder
Aus News-Clip vom 31.01.2020.
abspielen
Inhalt

«Neue Grenzmauer» Starker Wind bläst US-Grenzzaun um

  • Starker Wind in Südkalifornien hat einige neu errichtete Teile der geplanten «neuen Grenzmauer» zwischen den USA und Mexiko umgeknickt.
  • Die Stahlkonstruktion sollte bereits eine stehende Anlage ersetzen.
  • Elemente der Stahlkonstruktion wurden vom Wind auch auf mexikanisches Gebiet geworfen.

An der Grenze zwischen Kalifornien und Mexiko waren die neun Meter hohen Stahlpaneelen gerade in Beton verankert worden. Weil der Beton noch nicht ausgehärtet war, drückten starke Windböen die Konstruktion nieder, berichtete die «San Diego Union-Tribune».

Mehrere Stahlelemente wurden von Bäumen aufgehalten. Andere Paneelen stürzten auf eine Strasse auf mexikanischem Gebiet.

Wahlversprechen von Trump

Die neue Mauer an der über 3100 Kilometer langen Grenze zu Mexiko gehört zu den Wahlkampfversprechen von US-Präsident Donald Trump. «Wir bauen eine grosse, wunderschöne, neue Mauer!», sagte er im Sommer.

Die umgestürzten Stahlteile sollten die bereits stehenden Anlagen ersetzen. In den Grenzstädten Calexico-Mexicali oder San Diego-Tijuana stehen schon lange Grenzbefestigungen, während die Grenze in dünn besiedelten Wüstengegenden oft noch unbefestigt ist.

dpa/ap/televisa/kurn;blur

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.