Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video FOKUS: Grossbritannien - Verfassungskrise wegen Brexit abspielen. Laufzeit 09:06 Minuten.
Aus 10vor10 vom 29.08.2019.
Inhalt

Parlament in der Zwangspause Online-Petition knackt Marke von einer Million Unterschriften

  • Über eine Million Personen wehren sich in Grossbritannien dagegen, dass dem Parlament eine Sitzungspause verordnet wird.
  • Die Sitzungspause von Mitte September bis Mitte Oktober war am Mittwoch von Premierminister Boris Johnson eingebracht worden – und wurde inzwischen von der Königin genehmigt.

Kritiker werfen Johnson vor, dass er so das Parlament bei der Frage, wie Grossbritannien aus der EU austreten soll, aushebeln will.

Etwa einen halben Tag nach Verkündung von Johnsons Plan hat nun eine Online-Petition die Marke von einer Million Unterschriften überschritten. Die Petition war bereits vor zwei Wochen lanciert worden, erreichte aber erst in den vergangenen Stunden eine Vielzahl an Unterschriften.

Der britische Premierminister Boris Johnson
Legende: Die Sitzungspause von Mitte September bis Mitte Oktober war von Premierminister Boris Johnson eingebracht worden. Keystone

Erreicht eine solche Petition 10'000 Unterschriften, muss die Regierung Stellung dazu nehmen; ab 100'000 Unterschriften kann das Anliegen im Parlament traktandiert werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Haller  (panasawan)
    E-Voting und sonsige Abstimmungen übers InterNet sind sehr problematisch und nicht sicher genug. - Bei uns hat es ja gerade mal 2 Stunden (!) gedauert und die Hacker haben es geknackt. Das da in GB wird etwa ähnlich gelaufen sein. Da sind Heerscharen dahinter, die das Ergebnis beeinflussen wollen. Also geniesst diese "sog. Petition" mit Vorsicht und Skepsis.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcel Chauvet  (xyzz)
    Jeder Dorfbürgermeister in Kontinentaleuropa hat bessere demokratische Verhaltensweisen als dieser britische Premierminister samt seiner Königin.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tom Lloyd  (Tom Lloyd)
    Dies ist auch für die Menschen in Wales, Irland und Schottland äusserst unfair und eine totale Katastrophe. Ehrlich gesagt, es ist mir peinlich, Englisch zu sein. Die Schweiz wird noch ein paar Asylbewerber bekommen, wenn die Situation nicht besser wird...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Haller  (panasawan)
      Es braucht Ihnen nicht peinlich zu sein, so ein Premier einen Mehrheitsentscheid durchsetzen will. Peinlich muss es Ihnen sein, wenn inskünftig mit Obstruktions-Politik jegliche Vorlage sabotiert und eliminiert werden kann. Die Brexit-Gegner führen diese Situation ja absichtlich und vorsätzlich herbei um den Brexit generell zu verhindern.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen