Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Streit um den Brexit May verliert wieder ein Regierungsmitglied

  • Ein weiteres Regierungsmitglied ist in Grossbritannien im Streit um den Brexit zurückgetreten: der Staatssekretär Sam Gyimah, zuständig für Forschung und Universitäten.
  • Gyimah ist der neunte Politiker, der in der Kontroverse um den Brexit aus der Regierung ausscheidet.
Video
Aus dem Archiv: Theresa May und die EU sind sich einig
Aus Tagesschau vom 25.11.2018.
abspielen

Gyimah teilte am Freitagabend via Twitter mit, er werde gegen das Brexit-Abkommen stimmen, das Premierministerin Theresa May ausgehandelt hat. Es sei naiv zu glauben, dass die EU künftig nicht rigoros ihre eigenen Interessen verfolgen würde, schrieb er.

Das zeigten die gescheiterten Verhandlungen über das europäische Satellitennavigationssystem Galileo, an dessen militärischer Komponente Grossbritannien nach dem EU-Austritt nicht mehr teilhaben dürfe.

Der britische Staatssekretär Sam Gyimah, zuständig für Forschung und Universitäten.
Legende: Der britische Staatssekretär Sam Gyimah tritt zurück. Reuters/Archiv

Grossbritannien wird voraussichtlich am 29. März 2019 aus der EU ausscheiden. Das Abkommen sieht eine Übergangsphase bis 2020 vor, in der zunächst alles bleibt, wie es ist

Brexit-Zeitleiste

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.