Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

US-Wahlkampf Ausländische Hacker attackieren Wahlteams Trumps und Bidens

  • Knapp zwei Monate vor der US-Präsidentenwahl mehren sich die ausländischen Hackerangriffe auf die Wahlkampfteams.
  • Angreifer mit Verbindungen zu Russland, China und dem Iran versuchen Personen aus dem Umfeld von Präsident Donald Trump und dessen demokratischem Herausforderer Joe Biden auszuspähen.
  • Das geht aus einem Bericht von Experten des Softwarekonzerns Microsoft hervor.

Die Spionage-Attacken würden intensiver, je näher der Wahltermin rücke, sagte Microsofts Vizepräsident für Kundensicherheit, Tom Burt. Er verwies etwa auf eine russische Hackergruppe, die bereits auf die Präsidentenwahl 2016 habe Einfluss nehmen wollen.

Sie habe im vergangenen Jahr versucht, in Accounts von politischen Beratern von Demokraten und Republikanern sowie von Expertengruppen und Denkfabriken einzudringen. Namen nannte Burt nicht.

Angriffe bisher erfolglos

Chinesische Bemühungen, einen Vertrauten Bidens zu kompromittieren, und ein iranischer Spähangriff auf Trumps Wahlkampfteam seien erfolglos geblieben. Zum Ausgang von Hackerattacken russischer Herkunft machte der Microsoft-Manager keine Angaben.

Von offiziellen Vertretern der drei genannten Länder waren keine Stellungnahmen zu bekommen. Die Wahlkampfteams Bidens und Trumps erklärten, sich der Spionage-Versuche bewusst zu sein.

SRF 4 News, 10. September 2020; 23:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Meier  (Danimeier)
    Alles Verschwörungstheorien!
  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Das böse Ausland... Alles Internet -alles verletzlich. Wundern darob tun sich meiner Ansicht nach nur völlig weltfremde Subjekte.
  • Kommentar von Jeanôt Cohen  (Jeanot)
    Ich muss immer schmunzeln wenn jemand erzählt wie sicher die digitale Techniken und das Internet ist. Wie auch bei diesem Bericht.