Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vergleich in Europa Diese europäischen Länder lockern die Corona-Massnahmen

Trotz steigenden Coronafällen in manchen Regionen Europas, bleiben viele europäischen Länder auf Öffnungskurs und lockern ihre Corona-Massnahmen. Ein Überblick.

Deutschland: Ungeachtet hoher Infektionszahlen hat der Bundestag in Deutschland am Freitag die Aufhebung der meisten deutschlandweiten Corona-Schutzregeln beschlossen. Demnach sollen ab dem 20. März nur noch wenige allgemeine Vorgaben zu Masken und Tests in Einrichtungen für gefährdete Menschen gelten. In Bussen und Bahnen soll weiterhin eine Maskenpflicht gelten können.

Pendler steigen mit Masken in eine Bahn ein.
Legende: Deutschland lockert die Massnahmen nicht überall: Im öffentlichen Verkehr soll weiterhin eine Maskenpflicht gelten. Keystone

Ausserdem kann es für regionale sogenannte Hotspots weitergehende Beschränkungen geben, wenn das Parlament des betroffenen Bundeslands eine besonders kritische Coronalage feststellt. Die Bundesländer wollen aber noch eine bis maximal 2. April eingeräumte Übergangsfrist nutzen und aktuell geltende Schutzregeln zumindest teilweise aufrechterhalten.

Österreich: Die geplante allgemeine Impfpflicht wurde in Österreich jüngst ausgesetzt. Bereits Anfang März wurden fast alle Beschränkungen aufgehoben. Gesundheitsminister Johannes Rauch kündigte zuletzt an, dass schon bald Gratis-Massentests eingeschränkt und Quarantäneregeln gelockert werden. So erhält jede Person in Österreich ab dem 1. April noch fünf kostenlose PCR-Tests pro Monat und fünf kostenlose Antigentests pro Monat. Für Menschen mit Symptomen gibt es weiterhin kostenlose Coronatests.

Italien: Am 31. März beendet Italien den Corona-Ausnahmezustand und schafft die meisten Restriktionen ab. Ab April werden etwa in Hotels, im öffentlichen Personennahverkehr und in Geschäften keine Nachweise von Impfung, Genesung oder Tests mehr verlangt. Auch die Maskenpflicht in Restaurants, Theatern und am Arbeitsplatz wird aufgehoben. Ab dem 1. Mai wird der sogenannte Greenpass komplett abgeschafft.

Eine Frau vor dem Kolosseum
Legende: Mitte Februar wurde in Italien die Maskenpflicht im Freien aufgehoben. Weitere Corona-Massnahmen werden Ende März gelockert. Keystone

Ausserdem werden die Quarantäne-Vorschriften fast vollständig aufgehoben: Künftig müssen sich nur noch Infizierte isolieren.

Frankreich: Seit Mitte März gelten auch in Frankreich fast keine Corona-Massnahmen mehr. Die Maskenpflicht wurde überall aufgehoben, ausser im öffentlichen Fern- und Nahverkehr. Auch ein Nachweis über Impfung, Genesung oder negativen Test ist nur noch beim Besuch von Altersheimen, Gesundheitseinrichtungen und Einrichtungen für behinderte Menschen notwendig. 

Grossbritannien: Bei der Einreise nach Grossbritannien müssen Einreisende ab sofort keine Corona-Reiseregeln mehr beachten. Die britische Regierung hob am Freitag die letzten noch verbliebenen Reiseregeln auf. Damit müssen sich auch ungeimpfte Reisende nicht mehr verpflichtend vor ihrer Einreise auf das Coronavirus testen lassen, für Geimpfte gilt dies schon länger nicht mehr. Die Regierung behielt sich vor, im Fall neu auftretender Varianten unter «extremen Umständen» wieder Regeln einzuführen.

Pendler an einem Bahnhof in England
Legende: England hat die Massnahmen gelockert: Es gilt keine Maskenpflicht mehr, auch nicht im öffentlichen Verkehr. Ausserdem müssen sich seit 24. Februar nachweislich Infizierte nicht mehr isolieren. Keystone

Schweiz: Auch in der Schweiz gelten seit dem 17. Februar fast keine Corona-Massnahmen mehr. Bis am 31. März bleiben noch die Isolationspflicht von positiv getesteten Personen sowie die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr und in Gesundheitseinrichtungen bestehen. Auf den 1. April plant der Bundesrat, die Covid-19-Verordnung ausser Kraft zu setzen und zur «normalen Lage» zurückzukehren. 

Video
Archiv: Der Bundesrat hebt fast alle Corona-Massnahmen auf
Aus Tagesschau vom 16.02.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 2 Sekunden.

Heute Morgen, 18.03.2022, 8:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen