Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Menschen in Idlib flüchten in Richtung Norden
Aus News-Clip vom 27.12.2019.
abspielen
Inhalt

Wegen massiver Luftangriffe In Syrien sind mehr als 235'000 Menschen auf der Flucht

  • Durch die heftigen Luftangriffe im Nordwesten Syriens sind mehr als 235'000 Menschen zur Flucht gezwungen worden.
  • Das teilt das UNO-Nothilfebüro Ocha auf Twitter mit.
  • Durch die Winterkälte sei die Lage zusätzlich prekär.

Viele Vertriebene benötigten humanitäre Hilfe und Unterkünfte. Moscheen, Garagen, Hochzeitshallen und Schulen würden als Behelfsunterkünfte genutzt. Durch die Luftangriffe mussten jedoch viele Hilfsorganisationen vor Ort ihre Arbeit einstellen.

Flucht in Richtung Norden

Die Menschen seien vor allem südlich der Stadt Idlib vertrieben worden, hiess es in einem UNO-Bericht. Demnach fliehen die Menschen vor allem Richtung Norden und in Richtung türkischer Grenze. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte angesichts der schweren Angriffe vor einer neuen Migrationswelle in Richtung Europa gewarnt.

Mitunter kommt es zu langen Staus auf den Strassen. Lastwagen transportieren die Habseligkeiten der Menschen.

Militäroperation gegen Rebellen

Die Militäroperation gegen Rebellen in der Provinz Idlib hatte bereits im April begonnen. Schon in den ersten Monaten nach Beginn der Offensiven mussten schätzungsweise 400'000 Menschen ihre Heimat verlassen.

Seit Anfang Dezember haben Syrien und Russland ihre Luftangriffe auf die Rebellengebiete in Idlib nochmals massiv verstärkt. Die Lage verschärft auch die Fluchtsituation noch einmal.

Lastwagen transportieren die Habseligkeiten von Menschen.
Legende: Lastwagen transportieren die Habseligkeiten der Flüchtenden in Richtung Norden. Reuters
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.